Hürriyet

Türkei kauft chinesischen Impfstoff

23.11.2020 22:02 Uhr

Die Türkei hat bereits einen Vertrag über den Kauf des chinesischen Covid-19-Impfstoffs unterzeichnet, dabei sind 10 Millionen Dosen des Impfstoffs bereits auf dem Weg in die Türkei, verkündete Gesundheitsminister Dr. Fahrettin Koca.

Die Gespräche mit dem chinesischen Entwickler Sinovac und die rechtlichen Verfahren seien abgeschlossen, sagte er gegenüber der Zeitung Hürriyet. Erst soll das Gesundheitspersonal geimpft werden, dann Menschen mit chronischen Krankheiten und andere Risikogruppen, sagte der Minister und erklärte, dass der Impfstoff kostenlos zur Verfügung gestellt werden wird. Die Türkei will bis zu 50 Millionen Dosen des Impfstoffes kaufen. Sollte die Türkei anderen Anbietern eine Lizenz erteilen, dann wären Apotheken berechtigt, den Impfstoff anzubieten. Den müssten die Kunden allerdings selbst bezahlen.

Türkei arbeitet an eigenem Impfstoff

Die Türkei hat bereits eine breit angelegte Testreihe des chinesischen Impfstoffes gestartet. Dabei wurde er ausgiebig an Freiwilligen aus dem Gesundheitswesen getestet. Seit letzter Woche können sich auch normale Bürger an den Tests beteiligen.

Außerdem steht in die Türkei mit den beiden Pharmafirmen BioNTech und Pfizer über den Kauf von 25 Millionen Dosen in Verhandlungen. Hinzu kommen eigene Arbeiten an einem Impfstoff gegen Covid-19. "Die ersten Ergebnisse sind ermutigend. Wir werden es schaffen, unseren eigenen Impfstoff herstellen." Als vierte Option wollen vier Unternehmen in der Türkei Lizenzen zur Herstellung des Impfstoffes erhalten.

(an)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.