DHA

Türkei: Jahrhunderte alte versteckte Tunnel in Safranbolu sollen für den Tourismus öffnen

27.4.2020 14:24 Uhr

Fast vier Jahrhunderte alte versteckte Tunnel in der westlichen Schwarzmeer Provinz Karabük in der berühmten und historischen Stadt Safranbolu, die für ihre historischen Häuser auf der UNESCO- Weltkulturerbeliste steht, sollen demnächst für den Tourismus geöffnet werden. So jedenfalls der Plan von Chairefik Yilmaz Dizdar von der Kultur- und Tourismusstiftung von Safranbolu.

Das historische Safranbolu ist eine der am besten geschützten Städte der Welt und beherbergt Moscheen, Gasthäuser, Brunnen und Brücken aus der osmanischen Zeit sowie traditionelle Häuser, die zwischen dem 18. und 20. Jahrhundert erbaut wurden. Drei verschiedene Tunnel, die unterschiedliche Durchgangshöhen aufweisen und aus mit der Hand gehauenen Steinen sowie Bögen hergestellt sind, werden mit einem neuen Projekt enthüllt. Diese Tunnel, die vor Jahrhunderten erbaut wurden, um die landwirtschaftlichen Flächen am Akcasu-Strom besser zu nutzen, verlaufen unter den Basaren der Huf- und Kupferschmiede, dem Cinci Inn und der Izzet Mehmet Pascha Moschee.

Jahrhunderte alte versteckte Tunnel für den Tourismus öffnen

Chairefik Yilmaz Dizdar von der Kultur- und Tourismusstiftung von Safranbolu, sagte im Gespräch mit der Presse, dass sie als Stiftung versuchen, den kulturellen Reichtum des Distrikts zu schützen und Projekte vorzubereiten. Dizdar erklärte, dass sie mit der Direktion für Gouvernement, Gemeinde, Distrikt-Gouvernement sowie Kultur und Tourismus zusammenarbeiten: "Wir planen Projekte, um die historischen Gebäude in unserem Distrikt zu schützen. Eines davon sind die Tunnel unter dem Bezirk. Wir haben ein Projekt zur Restaurierung dieser Tunnel vorbereitet, die sich durch ihre Architektur auszeichnen und wollen sie für den Tourismus öffnen. Das Projekt wurde genehmigt. Ein paar Papiere sind noch offen. Wenn diese abgeschlossen sind, werden wir mit der Arbeit beginnen und diese Tunnel für den Tourismus öffnen."


Dizdar erklärte, dass die Architektur der Tunnel als Lehrstücke angesehen werden kann: "Diese Tunnel, die mit den Möglichkeiten dieser Zeit vor Jahrhunderten gebaut wurden, sind einzigartig. Jeder soll sehen, wie der Wasserfall mit den damaligen Möglichkeiten unterirdisch angelegt wurde und wie die Abflüsse und das Abwassersystem getrennt gestaltet wurden." Dizdar sagte, dass der Bezirk jährlich etwa 1,5 Millionen einheimische und ausländische Touristen willkommen heißt und dass die Menschen mit der Öffnung der Tunnel diese verborgenen architektonischen Wunder sehen können.


(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.