dha

Türkei: Innenministerium führt erneut landesweite Corona-Kontrollen durch

11.8.2020 11:39 Uhr

Innenminister Süleyman Soylu kündigte am Montag an, sein Ministerium werde zum zweiten Mal intensive Inspektionen durchführen, um den COVID-19-Ausbruch am 11. August einzudämmen. Am heutigen Dienstag sind Polizei, Ordnungsamt und Jandarma wieder im Einsatz, um die Maßnahmen gegen das Coronavirus in der Türkei zu kontrollieren.

"Wir werden in Märkten, Arbeitsplätzen, öffentlichen Verkehrsmitteln, Straßen, Einkaufsstraßen, Restaurants, Cafeterias, gewerblichen Taxis und allen Wohnbereichen wieder vor Ort sein", twitterte Minister Soylu am 10. August.

Kontrollen am Flughafen in Istanbul (Bild: dha)

Neues Covid-19-Rundschreiben an 81 Provinzen

Andererseits sandte das Innenministerium ein Rundschreiben über „COVID-19-Maßnahmenprüfungen“ an 81 Büros der Provinzgouverneure. Die Inspektionen finden konsequent statt, um sowohl Unternehmer als auch Dienstleister und die Bürger zu sensibilisieren und sicherzustellen, dass sie die Maßnahmen und Regeln auf höchster Ebene einhalten, heißt es in dem Rundschreiben.

"Zu diesem Zweck werden in den nächsten 10 Tagen Inspektion vor Ort durchgeführt, die auf dem Tätigkeitsbereich basieren [z. B. die Bestimmung der Inspektion aller Restaurants am Tag und die abwechselnde Überprüfung der öffentlichen Verkehrsmittel]", heißt es in dem Rundschreiben.

Kontrolle in Izmir (Bild: dha)

Breitgefächerte Kontroll-Teams

Die Inspektionen haben in allen Provinzen und Bezirken mit der Bildung von Teams unter Beteiligung von Gouverneuren, Bezirksgouverneuren, Bürgermeistern, Managern und Mitarbeitern einschlägiger öffentlicher Institutionen und Organisationen, Dorf- / Nachbarschafts-Muhtaren (Dorfvorstehern), Berufskammern, allgemeinen Strafverfolgungsbehörden (Polizei, Jandarma, Küstenwache) und privaten Strafverfolgungsbeamten (Polizei, private Sicherheit usw.), begonnen.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.