IMAGO / Depo Photos

Türkei: Innenminister Soylu sieht Twitter als Frieden-Störer und "Spielzeug des Imperialismus"

5.2.2021 12:31 Uhr

Der türkische Innenminister Süleyman Soylu erklärte, dass die Social-Media-Plattform Twitter als "Spielzeug des Imperialismus" versuchen würde, die Chemie der Länder, die Demokratie und den Frieden zu stören.

Der Innenminister der Türkei, Süleyman Soylu, berichtete empört auf seinem Twitter-Account, nachdem dieser seinen "hasserfüllten" Tweet zur LGBT-Community ausblendete, dass die Social-Media-Plattform ein "Spielzeug des Imperialismus" sei. „Wir werden Zeuge wie Twitter zu einem Schutzschild über Terrororganisationen und perverse LGBT wird“, fügte er hinzu. Soylus Kommentare über LGBT wurden von vielen als diskriminierend empfunden.

Bild: DHA

Der türkische Innenminister hatte zuvor protestierende Studenten, die gegen die Ernennung des neuen Rektors der Bogazici-Universität demonstrierten, als "LGBT-Abweichler" bezeichnet. Studenten und Akademiker der renommierten Universität in Istanbul protestieren bereits seit Wochen gegen den neuen Rektor Prof. Dr. Melih Bulu.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.