Türkei: Immobilienpreise auf Bozcaada wegen Pandemie verdoppelt

20.12.2020 9:09 Uhr

Auf der Insel Bozcaada, die als Tourismusparadies von Canakkale in der Nordägäis bekannt ist, stiegen aufgrund der hohen Nachfrage die Preise für Häuser, Grundstücke und Weinberge enorm an.

Das weit vom Festland entfernte Bozcaada wird während der Coronavirus-Pandemie als sicherer Hafen angesehen, sodass die Region bei den Menschen in der Türkei immer beliebter wird. Die Insel mit ihre pittoresken Häuschen unterschiedlicher Architektur, leckeren Fischrestaurants, historischen Ruinen sowie unberührten Buchten wurde mit seiner Nähe zu Istanbul zu einem absoluten Hotspot. Und immer mehr Menschen möchten hier nicht nur urlauben, sondern sich dauerhaft niederlassen.

Aufgrund der derzeitigen hohen Nachfrage nach Immobilien und Plantagen sind die Preise in Bozcaada enorm angestiegen. Makler berichten, dass die Preise für Weingüter auf der Insel bei 2 Millionen Lira beginnen und je nach Standort und Größe bis zu 2 Millionen Dollar betragen können. Die jährlichen Mieten für kleinere Hotels mit sechs bis sieben Zimmern liegen bei rund 120.000 Lira.

(gi)