imago images / Seskim Photo

Türkei hofft auf Gruppensieg in der Nations League

18.11.2020 14:45 Uhr

Heute Abend steht für die türkische Nationalmannschaft ein letztes und entscheidendes Spiel in der Nations League an. In Budapest gegen Ungarn (20.45 Uhr) will sich die Mannschaft von Trainer Senol Günes nicht nur für die 0:1-Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren, sondern hofft mit einem Erfolg auch auf die Tabellenführung in der Gruppe drei der Liga B. Dann würde die Türkei in die Liga A aufsteigen und könnte sich im nächsten Jahr mit den Top-Teams Europas messen.

Keinen Treffer beim Spiel Ungarn gegen Türkei verpassen - hier klicken für unseren Liveticker

Ein Sieg der Türken in Ungarn genügt dafür aber nicht. Gleichzeitig darf Russland beim Spiel in Serbien nicht gewinnen. Ein Remis würde der "Milli Takim" wegen des gewonnen direkten Vergleichs schon reichen.

Vier weitere Spieler fallen aus

Personell muss Nationalcoach Günes allerdings improvisieren. Nachdem bereits Mittelfeldspieler Orkun Kökcü von Feyenoord Rotterdam und Innenverteidiger Mert Cetin (Hellas Verona) verletzungsbedingt ausfallen, sind nun vier weitere Spieler nicht dabei.

Flügelflitzer Cengiz Ünder von Leicester City sah beim 3:2 Sieg am Sonntag gegen Russland erneut die Gelbe Karte und ist damit gesperrt. In der Partie verletzte sich zudem Abwehrspieler Zeki Celik vom OSC Lille am Fußgelenk, der somit ebenfalls passen muss. Stürmer Enes Ünal vom spanischen Erstligist FC Getafe gab private Gründe für sein Fehlen an und Verteidiger Caglar Söyüncü (Leicester City) ist nach einer Adduktorenverletzung noch nicht hundertprozentig fit.

Trainer Günes hält sich bedeckt, wen er gegen Ungarn nun einsetzen will. Der 68-jährige will sich vor dem entscheidenden Spiel offenbar nicht in die Karten schauen lassen.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.