Türkei hilft arabischer Welt im Kampf gegen Covid-19

17.4.2020 9:09 Uhr

Im Kampf gegen die weltweite Corona-Pandemie hat die Türkei am 15. April begonnen, Hilfslieferungen in den Libanon und nach Palästina zu schicken.

Im von Israel blockierten Gazastreifen verteilte die Türkei mithilfe einer lokalen Nichtregierungsorganisation Körperpflegepakete an 2.000 bedürftige Familien, wie die Hürriyet Daily News berichtet.

Seit 2006 blockiert Israel den Gaza-Streifen. Seitdem leben fast 2 Millionen Palästinenser unter schwierigen wirtschaftlichen und gesundheitlichen Bedingungen.

Zwei Tote in Palästina

In Palästina gibt es 329 bestätigte Fälle von Covid-19, zwei Menschen sind an der Lungenkrankheit gestorben.

Die Türkei unterstützt auch Beirut, die Hauptstadt des Libanons, im Kampf gegen das Coronavirus mit der Lieferung von Desinfektionsmitteln, Masken und medizinischen Handschuhen.

Zwei Tote im Libanon

Der Libanon-Koordinator der Türkischen Agentur für Zusammenarbeit und Koordination (TIKA), Orhan Aydin, sagte gegenüber der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu, dass dies Helfen soll, das Virus im Land einzudämmen.

Aydin betonte, dass die Türkei mit dem Libanon solidarisch sei, und man die Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern in allen Bereichen fortsetzen wolle.

Im Libanon sind 658 Corona-Fälle registriert. Zwei Todesopfer hat das Virus in dem Land bisher gefordert.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.