dha

Türkei: Hatay hat einen der längsten Fahrradwege der Welt

20.7.2020 16:02 Uhr

In der letzten Woche wurde in Hatay einer der längsten durchgängigen Fahrradwege der Welt eröffnet. Und er ist nur einer von vielen Wegen, die man in der Türkei befahren kann. Momentan wird an Plänen für eine Strecke gearbeitet, die sich von Edirne im Westen bis nach Hakkari im Südosten erstrecken soll.

Gerade in der Zeit der Coronavirus-Pandemie sind viele Türken lieber auf das Rad umgestiegen, statt sich in öffentlichen Verkehrsmitteln den Menschenmengen auszusetzen. Sowohl die Verkaufszahlen für Fahrräder als auch die Zahlen jener, die sich gerne auf den Drahtesel schwingen, steigen.

25 Kilometer am Stück radeln

In der letzten Woche wurde die neue Verbindungsstrecke zwischen den Bezirken Arsuz und Samandag in Hatay eröffnet. Gemeinsam mit der zweispurigen Strecke nahm auch der 25 Kilometer lange Fahrradweg, der durch Pöller von der Straße getrennt wird, den Betrieb auf. Der Weg ist rund zwei Meter breit und in beide Richtungen befahrbar.

Der neue Fahrradweg in Hatay (Bild: Hürriyet)

20 bis 25 Millionen Fahrradfahrer in der Türkei

Schon vor Corona wurde das Fahrradfahren in der Türkei immer beliebter. Nach Angaben des Präsidenten der Türkischen Fahrrad Föderation (TBF), Erol Kücükbakirci, gibt es momentan in der Türkei rund 20 bis 25 Millionen Bürgerinnen und Bürger, die sich zwischendurch auf das Fahrrad schwingen. Rund 2,5 Millionen Menschen nutzen das Rad regelmäßig und begeben sich auf längere und organisierte Fahrradtouren. Diesen Trend hat auch die türkische Regierung registriert und plant den Ausbau von Fahrradwegen in den nächsten Jahren.

Auch die West-Küste ist voller Radwege, hier Kusadasi (Bild: dha)

Eine Strecke von West nach Ost

Der Minister für Umwelt und Städteplanung, Murat Kurum, erzählte in einem Interview auf dem türkischen Nachrichtensender CNNTürk in der letzten Woche, dass man derzeit an Plänen arbeite, einen Weg von der westlichsten Stadt Edirne bis zur südöstlichsten Stadt Hakkari zu errichten. Das Projekt soll etappenweise durchgeführt werden.

Als gutes Beispiel führte Minister Kurum die Stadt Konya an, wo in den letzten Jahren bereits über 500 Kilometer an Radwegen gebaut wurden.

Fahrradfahren in Istanbul

Istanbul mag die Stadt der sieben Hügel (und unzähligen Steigungen) sein, aber selbst hier wird das Fahrradfahren immer beliebter. Und wer würde nicht gerne entlang des Bosporus radeln und die einzigartige Aussicht genießen?

Ein Fahrradweg am Strand von Caddebostan, Istanbul (Bild: dha)

Doch auch abseits davon gibt es zahlreiche Strecken, die sich selbst für Anfänger eignen - beispielsweise in den Belgrader Wäldern, auf den Prinzeninseln, etwas außerhalb entlang der Küste von Kilyos, von Kadiköy bis nach Pendik oder in Besiktas entlang der Küste von Sariyer.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.