Hürriyet

Türkei hat Plan B bei erneuter Schulschließung wegen Corona

21.9.2020 19:16 Uhr

Die türkische Regierung hat einen Plan B, falls der Präsenzunterricht in den Schulen wegen der Corona-Pandemie wieder ausfallen muss. "Wenn der Unterricht in der Klasse nicht mehr möglich ist, werden wir mit dem Fernunterricht durch EBA (Staatliches Informations-Netzwerk, Anm. d. Red.) für alle Klassenstufen verstärkt fortfahren", sagte Bildungsminister Ziya Selcuk der Tageszeitung "Hürriyet".

Mehr als 6000 EBA-Supportpunkte in öffentlichen Einrichtungen der Türkei seien für die Schüler, die keinen Zugang zu den TV- und Online-Kursen haben, geschaffen worden, erklärte Selcuk und fügte an: "Unser Ziel sind 20.000 solcher Einrichtungen." Der Minister betonte aber ausdrücklich, dass er derzeit von einem normalen Regelunterricht ausgehe. "Niemand muss sich Sorgen machen. Die Schulen sind jetzt die sichersten öffentlichen Orte", sagte er.

Temperatur wird gemessen, Polizei kontrolliert

Seit dem heutigen Montag dürfen die Vorschulkinder und Erstklässler unter strengen Hygienemaßnahmen nach einem halben Jahr Fernunterricht wieder in die Schule. Vor dem Betreten der Klassenräume wurde ihnen die Temperatur gemessen, die Eltern durften das Schulgebäude nicht betreten. Zudem kontrollierte die Polizei, ob die Schulbusse mit Desinfektionsmitteln und Gesichtsmasken ausgestattet sind. In den nächsten Wochen sollen alle Jahrgänge schrittweise wieder in die Schule gehen.

Ursprünglich sollten die Schulen am 31. August wieder für alle Jahrgangsstufen öffnen. Nachdem aber auch in der Türkei die Corona-Neuinfektionen wieder angestiegen waren, wurde der Schulbeginn - zunächst nur für die Kleinsten - auf den 21. September verschoben.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.