imago images / ZUMA Press

Türkei hat im Ausland rund 384 Milliarden Euro Schulden

3.7.2020 14:58 Uhr

Die Bruttoauslandsverschuldung der Türkei hat Ende März 431 Milliarden US-Dollar (383,9 Milliarden Euro) betragen, was 56,9 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) entspricht. Das geht aus aktuellen Zahlen des türkischen Finanzministeriums hervor.

Demnach beläuft sich die Nettoauslandsverschuldung zum 31. März auf 256,5 Milliarden US-Dollar (228,3 Milliarden Euro), umgerechnet auf das BIP bedeutet das 33,8 Prozent. Wie das Finazministerium zudem mitteilte, sollen in den kommenden drei Monaten (Juli bis September) 12,5 Milliarden US-Dollar (11,1 Milliarden Euro) an Schulden zurückzahlen werden. 1,6 Millarden US-Dollar (1,4 Milliarden Euro) entfallen demnach auf den Abbau von Auslands-, 10,9 Milliarden US-Dollar (9,7 Milliarden Euro) auf Inlandsschulden.

Die meisten Schulden bei der EU

Die meisten Auslandsschulden mit 235 Milliarden US-Dollar (209,1 Milliarden Euro) hat die Türkei derzeit bei der Europäischen Union (EU). Auf die Nettoverschuldung umgerechnet bleiben noch 118 Milliarden US-Dollar (rund 105 Milliarden Euro) Schulden übrig.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.