Hürriyet

Türkei hat fast 9.000 Terroristen abgeschoben

24.11.2020 8:07 Uhr

Die Türkei hat bisher fast 9.000 ausländische Terroristen abgeschoben, sagte Präsident Recep Tayyip Erdogan am 22. November auf dem G20-Gipfel.

"Obwohl wir mit dem Problem allein gelassen wurden, haben wir fast 9.000 ausländische Terroristen verhaftet und in ihre Heimatländer zurückgeschickt", sagte er auf dem virtuell organisierten Gipfeltreffen.

Türkei kämpft allein gegen den IS in Syrien

"Wir sind das einzige Nato-Land, das an vorderster Front gegen den Islamischer Staat in Syrien kämpft", fügte Erdogan hinzu.

Die Türkei tue ihr Bestes, um "die terroristische Bedrohung zu beseitigen, Konflikte zu verhindern und die Stabilität zu stärken", fügte der Präsident hinzu.

Saudi-Arabien leitete den G20-Gipfeltreffen der Staatschef vom 21. bis 23. November aufgrund der Corona-Pandemie online.

(an)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.