imago images / Xinhua

Türkei: Gesundheitsministerium führt neue Regeln ein

8.6.2020 17:55 Uhr

Im Rahmen des Normalisierungsprozesses in der Türkei nach der Corona-Pandemie hat das türkische Gesundheitsministerium am Montag neue Regeln vorgestellt und einige alte Maßnahmen außer Kraft gesetzt.

In der Direktive, die durch das Gesundheitsministerium Anfang dieser Woche an alle 81 Provinzen versendet wurde, dreht es sich hauptsächlich um die Regeln im Umgang mit Krankenhauspatienten.

Patientenbesuche wieder erlaubt – unter Voraussetzungen

Nachdem während der Corona-Krise Patienten in Krankenhäusern überhaupt keine Besucher empfangen durften, wird diese Regelung nun gelockert: Eine Person darf pro Patient zu Besuch kommen, allerdings nur abseits der üblichen Geschäftszeiten. Patienten auf der Intensiv- oder Palliativstation sind allerdings von dieser Regelung ausgenommen.

Patienten auf der Kinder- oder Neugeborenenstation sollen zukünftig einmal pro Tag besucht werden dürfen, allerdings nur unter strikter Einhaltung der durch das Gesundheitsministerium herausgegebenen Regeln und wenn Besucher negativ auf das Coronavirus getestet wurden. Wer positiv auf das Covid-19 getestet wurde, darf nur unter bestimmten Voraussetzungen und mit der Erlaubnis des behandelnden Arztes Besuche durchführen.

Angestellte des Gesundheitswesens dürfen wieder frei nehmen

Im Rahmen der Covid-19-Pandemie galt in den letzten Wochen, dass Angestellte im medizinischen Bereich nicht kündigen oder frei nehmen durften. Diese Regelung ist nun, mit der Entspannung der Lage, wieder aufgehoben worden. Ab dem 8. Juni dürfen Krankenschwestern- und Pfleger, Ärztinnen und Ärzte und Co. wieder freinehmen.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.