DHA

Türkei: Geständiger Iraner erhängte sich nach Mord an Studentin Aleyna Y. in der Zelle

14.1.2021 15:40 Uhr

Im Bezirk Pamukkale in Denizli hat sich der iranische Ex-Freund Shayan K. (25) der Universitätsstudentin Aleyna Y. (22), die er gestand am 9. Januar mit bloßen Händen gewürgt und ertränkt zu haben, in der Untersuchungshaft das Leben genommen. Bei einer Zelleninspektion wurde festgestellt, dass sich der Iraner erhängt hatte.

Aleyna Y., Studentin der Fakultät für Geschichte und Naturwissenschaften der Pamukkale-Universität für Geschichte und Literatur, wurde am Samstag, dem 9. Januar, in ihrer Wohnung, wo sie alleine lebte, tot aufgefunden. Bei der Autopsie in der Forensik des Universitätskrankenhaus von Pamukkale wurde festgestellt, dass Y. in ihrer Badewanne ertränkt wurde. Polizeiteams untersuchten die Überwachungskameras der näheren Umgebung. Bei den Aufnahmen wurde festgestellt, dass eine verdächtige Person, die ihr Gesicht mit einer Maske bedeckte, das Gebäude betrat und nach einiger Zeit wieder verließ.


Als Lebensmittelkurier Zutritt zum Gebäudekomplex verschafft

Die weitere Untersuchung ergab, dass diese Person ein auf Arabisch geschriebenes Tattoo am Hals hatte. Die weiteren Ermittlungen brachten ans Tageslicht, dass der Verdächtige der iranische Staatsbürger Shayan K. war, der Ex-Freund von Y., von dem sie sich trennte. Der Verdächtige K. wurde von der Polizei an seinem Wohnsitz gefasst und festgenommen. Er gestand, dass er wahllos alle Klingeknöpfe im Wohnkomplex von Y. gedrückt habe, sich als Lebensmittelkurier ausgab und Einlass erhielt. Danach habe er die Wohnung betreten und die 22-jährige Studentin zuerst gewürgt und dann ertränkt.


Nach dem Geständnis wurde er in das Typ D Gefängnis von Kocabas gebracht. Dort hat Shayan K. am gestrigen Abend Selbstmord begangen, indem er sich von der Decke in der Station erhängt hat, in der er im Gefängnis festgehalten wurde. Die Beamten fanden K.s Leiche bei einer Zelleninspektion. Der Leichnam wurde nach den Untersuchungen der Gendarmerieteams auf der Station zur Autopsie in die Leichenhalle der Forensik des Universitätskrankenhauses von Pamukkale gebracht. Die Untersuchung des Falls wird laut Behörden fortgesetzt.


(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.