Hürriyet

Türkei: Gerettetes Kätzchen wird zum Maskottchen einer antiken Stätte

2.9.2020 10:37 Uhr

Ein Kätzchen, das von einem Archäologen in der ägäischen Provinz Canakkale entdeckt und gerettet wurde, ist zum Maskottchen der antiken Stätte Maydos Kilisetepe geworden.

Mokali, das "Maskätzchen" (Bild: Hürriyet)

Göksel S. ist Leiter eines Teams von Archäologen, die Ausgrabungen in der antiken Stätte Maydos Kilisetepe durchführen. Während den Ausgrabungsarbeiten in der Stätte fand der Archäologe S. zwei Katzenbabys, die halb im Boden begraben waren. Beide Kätzchen befanden sich in Lebensgefahr, eines der Kätzchen schaffte es nicht und verstarb. Es wird angenommen, dass die Mutter der beiden Kätzchen dachte, dass ihre Jünglinge krank sind und sie diese deshalb vergraben habe.

Das Kätzchen, das überlebte, wurde von einem Tierarzt intensiv untersucht und behandelt. Dabei kümmerte sich das Archäologen-Team fürsorglich um die Katze, sodass sie eine starke Bindung zu dem Team bildete und ihnen später nicht mehr von der Seite wich.

Die Katze, die das Team Mokali genannt hat, rennt jetzt durch die archäologische Stätte, spielt mit den Archäologen und ist Teil des Teams geworden.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.