imago images / Seskim Photo

Türkei gegen Ungarn - Trainer Senol Günes setzt auf junge Spieler

3.9.2020 11:30 Uhr

Endlich rollt der Ball auch wieder in der türkischen Nationalmannschaft: Heute Abend in der Auftaktpartie der UEFA Nations League muss das Team von Cheftrainer Senol Günes gegen Ungarn ran. In dem Spiel, das um 20.45 Uhr in Sivas angepfiffen wird, läuft die Mannschaft nicht nur in neuen Trikots auf (Hürriyet.de berichtete), der Coach will auch neuen Spielern im Kader eine Chance geben.

"Einige Spieler werden wir nicht einsetzen können, da sie nicht fit sind. Ich werde dementsprechend einige junge neue Akteure bringen, die auf ihren Einsatz für die Türkei brennen", sagte Günes auf der Pressekonferenz. Zur allgemeinen Situation der Mannschaft könne er wegen der langen Corona-Pause nicht viel sagen. Daher sei auch noch nicht klar, welche Elf auf dem Platz stehen wird, so der Trainer.

Nur lobende Worte für Ungarn

Günes, der bei der WM 2002 mit der türkischen Nationalmannschaft sensationell Dritter wurde, erwartet ein Duell auf Augenhöhe und findet nur lobende Worte für Ungarn. "Das Team ist vorne und hinten stark und hat acht der vergangenen 14 Spiele gegen uns gewonnen", sagte der 68-Jährige. Zudem seien Spieler von Top-Niveau in der Mannschaft. "Es gibt Willi Orban und Torhüter Peter Gulacsi, die bei RB Leipzig spielen. Sie haben auch wichtige Spieler wie Daniel Nagy und Adam Szalai." Einen Vorteil für Ungarn sieht Günes auch darin, dass der Ligabetrieb schon seit drei Wochen läuft, während in der Türkei die Süper Lig erst wieder am 11. September beginnt.

Der Trainer nahm auch Stellung zu dem Vorwurf von Sivaspor-Trainer Riza Calimbay, dass kein Spieler des Tabellenvierten der vergangenen Saison beim "Heimspiel" im Kader gegen Ungarn stehen würde. "Zwei Spieler sind im Kader, die bei Sivaspor unter Vertrag standen, aber jetzt gewechselt sind. Ansonsten sehe ich derzeit keinen, den ich nominieren sollte. Aber Calimbay kann gerne mit uns reden. Dann schauen wir, wen wir in Zukunft eventuell nominieren können. Wir haben für jeden ein offenes Ohr“, so Günes.

So könnten sie Teams auflaufen:

Türkei: Günok – Celik, Demiral Söyüncü, Meras – Tekdemir, Yokuslu, Tufan, Ünder, Calhanoglu – Yilmaz

Ungarn: Gulacsi – Bese, Lang, Orban, Vial – Patkai, Great, Simon, Szoboszlai – Sallai, Szalai

Schiedsrichter: Artur Dias aus Portugal

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.