Hürriyet

Türkei: Fußballerfrau bot Killer 1,1 Mio. Euro an, um Emre Asik zu töten

25.9.2020 9:13 Uhr

Die Ehefrau des bekannten türkischen Ex-Nationalspielers Emre Asik, Yagmur Asik, plante Berichten zufolge, ihren Mann zu ermorden, indem sie einem Auftragskiller 10 Millionen türkische Lira (etwa 1,1 Millionen Euro) für den Mord und die "sichere Entsorgung" des Leichnams bot.

Der Mordplan schlug fehl, als der Killer sich an das Komplottopfer Emre Asik, der für die drei Istanbuler Topclubs Galatasaray, Fenerbahce und Besiktas gespielt hatte, wandte und ihm die ganze Geschichte erzählte. Yagmur Asik und ihr Partner Erdi Sungur werden nun wegen "versuchten Mordes" angeklagt.

Beichte des Partners

Laut der Anklage der Staatsanwaltschaft der nordwestlichen Provinz Düzce forderte Yagmur Asik zuerst Sungur dazu auf, ihren Ehemann zu töten. "Ich hatte eine Affäre mit Yagmur. Sie dachte daran, das Vermögen nach Emre Asiks Tod zu erben. Sie hat mich gebeten, ihn zu töten, aber ich habe mich geweigert", beichtete Sungur gegenüber den Staatsanwälten.

"Einmal hat sie mir ein Stück Fleisch gebracht. Sie wollte, dass ich auf das Fleisch schieße. Ich habe versucht zu schießen, aber ich kniff die Augen zusammen. 'Das kannst du nicht', schrie sie wütend', fügte Sungur hinzu.

Killer stellt sich an die Seite des Fußballers

Sungur hätte Yagmur Asik dann einem Auftragskiller vorgestellt, der bereits zuvor wegen Mordes im Gefängnis gesessen habe.

Der Anklageschrift zufolge stellte Yagmur dem Killer eine Waffe zur Verfügung, und sie durchsuchten zunächst gemeinsam ländliche Gebiete und Hochländer in Düzce, um einen "sicheren Ort" zu finden, an dem der Ex-Fußballer begraben werden könnte. Doch in letzter Minute blies der Killer den Plan ab und stellte sich an die Seite des Ex-Fußballers.

Der Termin für die erste Anhörung der Strafklage vor dem Obersten Strafgericht von Düzce wird in Kürze bekannt gegeben.

Drei Kinder und seit 8 Jahren verheiratet

Emre und Yagmur Aaik haben 2012 in Frankreich den Bund fürs Leben geschlossen. Das Ehepaar ist noch nicht geschieden und hat drei Kinder.

Emre Asik, ein ehemaliger Verteidiger, hatte in 34 Spielen für die türkische Nationalmannschaft gespielt.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.