Hürriyet

Türkei: Fresken der „Dunklen Kirche“ in Kappadokien entführen in die Vergangenheit

5.8.2020 12:33 Uhr

Die historische Dunkle Kirche („Dark Church“) in Kappadokien entführt ihre Besucher dank ihrer seit Jahrhunderten gut erhaltenen Fresken in die Tiefen der Geschichte.

Die Dunkle Kirche befindet sich im Göreme Open Air Museum, das auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes steht. Sie zeichnet sich durch historische Fresken aus, die der Zeit widerstehen und ihre Farben bewahren, da nur ein kleines Fenster sehr wenig Licht Sonnenlicht in die Kirche lässt.

Ein wichtiger Ort im christlichen Glauben

Die Kirche ist eines der seltenen Glaubenszentren, in denen einige in der Thora erwähnte Ereignisse auch in den Fresken dargestellt sind (Wandmalereien aus geschmolzenem Metall in Kalkwasser).

Fresken verziehen die Dunkle Kirche

Die Fresken zeigen das Verstecken der Jungfrau Maria, die Geburt Jesus, die Reise nach Bethlehem, die Taufe, die Auferweckung des Lazarus, den Einzug in Jerusalem, das letzte Abendmahl, den Verrat, die Kreuzigung Jesu, die Aufgabe der Apostel, den Aufstieg von Jesus, die Gastfreundschaft des Propheten Ibrahim und das Verbrennen von drei Juden.

Reiseleiter Murat Dinç sagte gegenüber der Agentur Anadolu, dass die Dunkle Kirche einer der wichtigsten Orte im Hinblick auf den christlichen Glauben sei. „Es gibt viele historische Kirchen in der Gegend, aber die Kirche, deren Fresken am besten erhalten sind, ist die Dunkle Kirche“, so der Reiseleiter.

Nur drei Minuten Besucherzeit

Die Kirche besteht aus einer zentralen Kuppel, vier Säulen und drei Achsen. Sie ist über eine in Felsen gehauene Wendeltreppe zugänglich.

Fresken auf den Decken der Kirche sind besonders gut erhalten geblieben

Das Ministerium für Kultur und Tourismus hat Besuchern das Fotografieren in der Kirche verboten, da die Meisterwerke durch Blitze beschädigt werden können. Besucher dürfen die Kirche zudem nur drei Minuten lang besichtigen und müssen vor dem Betreten, zusätzlich zum Eintrittspreis für das Göreme Open Air Museum, eine kleine Gebühr bezahlen.

Acht Jahre lange Restaurierungen

Die Dunkle Kirche, die Ende des 11. Jahrhunderts in einen Felsen gebaut wurde, wurde 1987 für Besucher geschlossen. Sie wurde nach einem achtjährigen Restaurierungsprozess durch türkische, französische, italienische und polnische Restauratoren wiedereröffnet.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.