DHA

Türkei: Frau absolviert Uni ohne Kenntnis der Eltern und gründet Frauenverband

17.10.2020 14:01 Uhr

Hatice Temir, die im Dorf Örnek, 20 Kilometer von Yüksekova entfernt, lebt, hat etwas Großes erreicht: Obwohl ihr Vater dagegen war, absolvierte die 29-Jährige die Schule sowie die Universität aus eigener Kraft - und ohne, dass ihre Eltern etwas davon ahnten.

Temir sei schon immer eine gute Schülerin gewesen und sei immer von Lehrern gelobt worden. Sie lebte bis zu einem gewissen Alter bei ihrer Schwester und ihrem Schwager. Ohne, dass ihr Vater es wusste, besuchte sie dort die Grundschule bis zur dritten Klasse. Als er allerdings in der dritten Klasse dann von ihrem Geheimnis erfuhr, sei ihr Vater gegen ihre weitere Bildung gewesen, sodass er sie bedroht hätte, sie wieder mit zu sich zunehmen.

Letzten Endes schaffte es Temir, die Grundschule erfolgreich zu beenden. In ihrer weiteren Schulbahn gewann die damals hartnäckige Schülerin, trotz aller Hindernisse und ohne die Unterstützung ihrer Eltern, zahlreiche Schulmeisterschaften. Als Resultat ihrer ausgezeichneten Noten erhielt sie nach ihrem Abschluss an der Sekundarschule in Van ein Stipendium.

Gemeinde bildet Frauen weiter

Temir studierte an der Fakultät für Geschichte der Universität Trakya. Nach Abschluss ihres Studiums kehrte sie in ihre Heimat zurück. Dort gründete die erfolgreiche Frau die "Yüksekova Women Social Support and Culture Association", um Mädchen und Frauen bei ihrer Bildung zu unterstützen.

Der Verein organisiere beispielsweise "Lesekurse für Analphabetinnen" und biete Frauen psychologische Unterstützung. Doch ein weiteres Ziel der Gemeinde sei es, "Frauen in die Wirtschaft einzuführen."

Hatices Vater: "Jetzt bin ich sowohl traurig, als auch stolz"

Hatice und Cemal Temir (Bild: DHA)

Cemal Temir, der Vater von 10 Kindern und von Hatice, betonte bei einem Gespräch, dass seine jüngste Tochter Hatice das Schulleben ohne seine Kenntnis begonnen und ihre Träume ohne seine Unterstützung erreicht habe.

"Jetzt bin ich sowohl traurig als auch stolz. Ich wünschte, ich hätte meiner Tochter zugehört. Ich habe das Beste getan, aber Hatice hat gewonnen. Sie hat den Frauenverband in Yüksekova eröffnet. Es ist die Hoffnung von Frauen und Mädchen. Ich wende mich an alle Väter von Töchtern: Ich habe es nicht getan, lasst ihr Eure Töchter studieren!", sagte der stolze, aber auch einsichtige Vater.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.