Hürriyet

Türkei: Fotoshooting auf Erdbeben-Trümmern bringt Social-Media in Aufruhr

18.1.2021 18:35 Uhr

Ein Fotoshooting, das das Bewusstsein für Erdbeben in Istanbul schärfen sollte, hat stattdessen in den sozialen Medien für großen Aufruhr gesorgt, als Nutzer:innen die Absichten des Projekts in Frage stellten.

Die Istanbuler Gemeinde Kartal und die AKUT Foundation hatten gemeinsam ein Projekt gestartet, um die Menschen auf das innerhalb der nächsten 10 Jahre erwartete Erdbeben in der Marmararegion aufmerksam zu machen. Für das Projekt posierten zehn weibliche und männliche Models in Designs berühmter türkischer Modestylisten vor Gebäudetrümmern mit dem Slogan "Sind Sie sich der Gefahr bewusst?". Obwohl die Absichten der Aufnahmen hierbei einen positiven Zweck haben, reagierten die Nutzer:innen in den sozialen Medien jedoch empört.

Ex-"Miss Turkey 2017" wird Ziel von Kritikern

Auch das Model Itir Esen, die Miss Turkey 2017 wurde, posierte für das Projekt vor der Kamera und teilte die Aufnahmen auf ihrem Instagram-Account. Dort wurde sie allerdings schnell zum Ziel von Social-Media-Nutzer:innen, die ihr Fotoshooting kritisierten. Das junge Model hat den Beitrag nach negativen Kommentaren anschließend gelöscht.

Eine große Mehrheit der Nutzer:innen stellten hierbei die Beziehung zwischen dem Projekt und dem Erdbebenbewusstsein in Frage, während andere sich gegen ein Modeshooting auf den Trümmern aussprachen.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.