imago images / PanoramiC

Türkei: Formel-1-Strecke in Istanbul erhält höchste Sicherheitslizenz

20.11.2020 15:04 Uhr

Die Formel-1-Rennstrecke "Intercity Park Circuit" in Istanbul hat vom Automobil-Weltverband (FIA) für die kommenden drei Jahre die höchste Sicherheitslizenz erhalten. Eine solche Lizenz besitzen alle weltbekannten F1-Strecken, sei es der Stadtkurs in Monaco, Spa-Francorchamps in Belgien oder der Circuit de Catalunya in Barcelona.

Der Streckenbetreiber hofft nun, dass die Formel 1 wieder jährlich in der Türkei Gas gibt. "Wir wollen zurück in den Rennkalender. Die Lizenz zeigt, dass wir jeder Zeit bereit sind. Die Gespräche laufen schon", sagte Rennstrecken-Chef Vural Ak auf einer Pressekonferenz.

"Es war ein großer Erfolg"

In dem Zusammenhang lobte Ak die vielen Helfer und Organisatoren, die am vergangenen Wochenende für einen reibungslosen Ablauf des ersten F1-Grand-Prixs in Istanbul seit 2011 gesorgt hätten. "Sie haben drei Monate lang Tag und Nacht gearbeitet. Es war ein großer Erfolg", so AK.

Auch der Vorsitzende des türkischen Automobilsportverbands TOSFED, Eren Üclertopragi zeigt sich nach dem Rennen stolz. Man habe es innerhalb von nur sieben Wochen geschafft, ein fehlerfreies Rennen auf die Beine zu stellen. Mit einem Team aus 850 Mitarbeitern der Rennstrecke und des Jugend- und Sportministeriums habe man eine sehr erfolgreiche Organisation durchgeführt. "Während viele Länder solche Organisationen unter den gegenwärtigen Pandemiebedingungen nicht organisieren können, sind wir stolz darauf, die Stärke und die sportlichen Fähigkeiten unseres Landes in so kurzer Zeit mit einer hochrangigen Organisation unter Beweis gestellt zu haben", so Üclertopragi gegenüber der Presse.

Michael Masi: Man muss den Türken gratulieren

Auch FIA-Rennleiter Michael Masi zeigte sich begeistert von dem Formel-1-Rennen in Istanbul: "Es mussten große Anstrengungen unternommen werden, damit dieser Grand-Prix stattfinden konnte. Die türkische Regierung und die Besitzer dieser Strecke haben sehr hart gearbeitet. Andernfalls könnte dieser Grand-Prix nicht in so kurzer Zeit fertig sein. Herzlichen Glückwunsch an die Türken"

Mercedes-Pilot Lewis Hamilton hatte das Rennen am Sonntag gewonnen und feierte seinen siebten Weltmeister-Titel. Damit stellte der Brite auch den Rekord von Formel-1-Legende Michael Schumacher ein.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.