Hürriyet

Türkei fordert Washington zum Dialog auf

16.1.2021 12:46 Uhr

Der türkische Verteidigungsminister Hulusi Akar hat die neue US-Regierung aufgefordert, den Dialog mit der Türkei wieder aufzunehmen und die Sanktionen, wegen des Kaufs des S-400-Raketensystem, aufzuheben.

Diese Bitte kommt, nachdem Washington klargemacht hatte, dass die Sanktionen erst aufgehoben werden, wenn Ankara die russische Technologie nicht mehr verwendet. Akar sagte, dass die Türkei eine andere Lösung bevorzuge und sogar mit Russland über den Kauf eines zweiten S-400-Abwehrsystems verhandelt.

Türkei will bald wieder zurück in das F-35-Programm

Im Dezember hatten die USA Sanktionen gegen die türkische Präsidentschaft der Verteidigungsindustrie verhängt. Damit ist es US-Firmen verboten mit der türkischen Verteidigungsindustrie Geschäfte zu machen. Außerdem dürfen einige ihrer Mitglieder nicht in die USA einreisen. Außerdem haben die USA die Türkei von ihrem F-35-Kampfjet-Programm ausgeschlossen.

Die USA fürchten, dass Russland das S-400-System nutzt, um Nato-Technologie auszuspionieren. Ankara erklärte hingegen, dass die beiden unterschiedlichen Technologien nicht zusammen genutzt werden. Aktuell schließt Ankara den Kauf von russischen Kampfjets aus, da man hoffe, bald wieder in das F-35-Programm aufgenommen zu werden. "Wir sind Teil der Nato. Wir wollen weiterhin für Sicherheit in dem transatlantischen Bündnis sorgen", so Akar.

(an)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.