Hürriyet

Türkei fordert Griechenland erneut zum Dialog auf

23.11.2020 12:15 Uhr

Die Türkei wiederholte am Wochenende ihre Forderung nach einem Dialog mit Griechenland über die seismischen Forschungsaktivitäten im östlichen Mittelmeerraum, berichtet Hürriyet Daily News.

Zuvor hatte Griechenland gegen die Forschung des Forschungsschiffs Oruc Reis an dem türkischen Schelf protestiert.

"Wir haben nun auf die Einwände geantwortet", so der Sprecher des Außenministerium, Hami Aksoy, in einer Erklärung: "Die Türkei wird ihre Rechte und die Rechte der türkischen Zyprioten im östlichen Mittelmeer weiter verteidigen."

Griechenland soll positiv auf das Dialog-Angebot reagieren

"Griechenland sollte jetzt positiv auf unseren Aufruf zum Dialog reagieren, anstatt zu jeder Navtex-Frage der Türkei eine Erklärung abzugeben", sagte er.

Die Türkei hatte verkündet, dass sie die Forschung der Oruc Reis bis zum 29. November verlängern würde. Zusammen mit zwei anderen Schiffen, der Ataman und der Cengiz Han, wird die Oruc Reis seine Arbeit westlich von Zypern fortsetzen.

Die Forschungen umfassen geophysikalische, hydrografische und ozeanographische Untersuchungen. Schwerpunkt wird die Erforschung von natürlichen Ressourcen.

Im September zog Ankara das Schiff zurück, um Gespräche mit Griechenland zu ermöglichen. Dann schickte Ankara es wieder zurück in das östliche Mittelmeer.

(an)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.