DHA

Türkei: Fenerbahce verkündet vier Neuzugänge

6.8.2020 17:56 Uhr

Fenerbahce Istanbul hat am Donnerstag drei Transfers mitgeteilt, die am Mittwochabend als "Bomben" angekündigt wurden. Bei einer der "Bomben" war schnell klar, es würde sich um den 25-jährigen Mert Hakan Yandas handeln, der ablösefrei von Sivasspor kommt. Der zweite "Knaller" war schon seit Wochen bekannt – Gökhan Gönül, der bald 36-Jährige, kommt vom Ortsrivalen Besiktas Istanbul. Nun wurde auch noch Transfer Nummer drei genannt: Caner Erkin, wie Gökhan ein ehemaliger Spieler von Fenerbahce. Der bald 32-jährige Verteidiger kehrt ebenso den Schwarzen Adlern vom Dolmabahce Palast den Rücken.

Mert Hakan Yandas wurde mit dem ungefähren Wortlaut vorgestellt, dass Fenerbahce den Spieler bekommen würde, wenn man ihn wirklich wolle. Vom Budget her passt der kleine Mittelfeldspieler sicher zu den Kanarienvögeln, denn er kam ablösefrei aus Sivas und wird für vier Jahre unter Vertrag genommen. Und das ist es, was wegen der Budgetbegrenzung für den Klub aus Istanbul zählen muss: Der Spieler darf kein Geld kosten. Der Vorteil von Yandas ist, dass das Gesamtpaket stimmig und er noch jung ist. Was man von den beiden anderen Neuzugängen als Ex-Kanarien wahrlich nicht behaupten kann.

Gökhan und Caner machen hinten dicht

Seit rund drei Wochen war klar, dass Gökhan Gönül Besiktas verlässt und an seine alte Wirkungsstätte nach Kadiköy zurückkehrt. Das Problem: Gönül wird im Winter 36 Jahre alt. Ein "Perspektivspieler" ist er sicher nicht. Doch das Ziel, was mit dem Transfer zusammenhängt, wurde sicher genau getimt: Die Abwehr sicherer gestalten. In der abgelaufenen Saison gehörte der betagte Rechtsverteidiger zweifelsfrei ligaweit zu den besten Spielern auf seiner Position. Es wird berichtet, dass Gökhan einen Vertrag über zwei Jahre erhalten soll.

Gökhan Gönül zurück bei Fenerbahce

Auch der dritte Transfer hat den Stallgeruch aus Kadiköy noch an sich: Caner Erkin. Er gehört mit bald 32 Jahren auch nicht mehr zu den "Youngstern", aber auch hier heiligt der Zweck den Transfer. Er ist als Linksverteidiger eine passende Ergänzung zu Gökhan und soll helfen, den Laden bei Fenerbahce hinten dicht zu machen. Dafür nimmt man ihn für zwei Jahre plus Option auf ein weiteres Jahr unter Vertrag. Und er wird ganz sicher kein Vermögen kosten. So ist das nun einmal, wenn der Fußballverband die Budgets vergibt, bei denen sich aber über den Köpfen der türkischen Sportjournalisten große Fragezeichen bilden, wie man diese Budgets zusammengerechnet haben könnte. Mit allen drei Transfers hat der Klub aus Kadiköy das Optimum aus der prekären Vorgabensituation beim Budget gemacht und das trägt die Handschrift des Geschäftsmannes Ali Koc.

Auch Caner Erkin kehrt nach Kadiköy zurück

Der vierte Neuzugang des heutigen Tages ist - wieder ablösefrei natürlich - Linksverteidiger Filip Novak. 30 Jahre alt ist der Tscheche, der vom Vizemeister und Pokalsieger Trabzonspor nach Kadiköy kommt. Für drei Jahre haben den Kanarienvögel den offensivstarken Abwehrstrategen unter Vertrag genommen. Der Trend vom neuen Coach Erol Bulut wird sehr deutlich: Die Null soll stehen!

Filip Novak kommt ablösefrei aus Trabzon an den Bosporus

Zuletzt aktualisiert mit der Novak-Verpflichtung: 8/6/2020 19:47

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.