Symbolbild: imago imges/Xinhua

Türkei exportiert wieder nach China

24.4.2020 14:03 Uhr, von Andreas Neubrand

Der Export von Industriegütern aus der Türkei nach China hat wieder zugenommen. Grund ist die Wiederaufnahme der Produktion in China nach der Schließung wegen des Coronavirus.

"Nach der allmählichen Wiedereröffnung der chinesischen Wirtschaft beschleunigen türkische Unternehmen ihre Exporte nach China", sagte Murat Kolbasi, Vorsitzender des Asien-Pazifik-Wirtschaftsrats des türkischen Ausschusses für auswärtige Wirtschaftsbeziehungen (DEIK).

Er erinnerte daran, dass das Leben in China bis Mitte März aufgrund einer groß angelegten Sperrung zur Eindämmung der Ausbreitung des Virus fast zum Erliegen gekommen war.

"Rund 75 Prozent der Fabriken nehmen die Produktion in China wieder auf. Die Inlandsnachfrage liegt derzeit bei 60 bis 80 Prozent", sagte Kolbasi gegenüber der Agentur Anadolu.

Anstieg der Exportaufträge

"Türkische Firmen, die Industriegüter herstellen, verzeichnen einen Anstieg der Exportaufträge aus China, insbesondere in der Elektroelektronikindustrie und bei der Herstellung von Zwischenprodukten."

Der Anstieg sei jedoch noch nicht auf dem gewünschten Niveau. Kolbasi betont, dass türkische Industrielle auf eine Erholung der Volkswirtschaften im asiatisch-pazifischen Raum hoffe.

Am 8. April hob China die 76-tägige Sperrung von Wuhan, dem Ground Zero des Virus, auf. China ist die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt. Durch die Corona-Krise ist sie um 6,8 Prozent geschrumpft. Dies ist der erste Rückgang seit 1992.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.