imago images / VCG

Türkei: Exporte im Mai fallen im Jahresvergleich um fast 41 Prozent

2.6.2020 18:04 Uhr

Die Exporte der Türkei gingen im Mai um 40,9 Prozent auf rund 8,92 Milliarden Euro zurück, nach 15,1 Milliarden Euro Exportvolumen im Mai 2019. Das teilte der türkische Exporteurverband TIM am Dienstag, dem 02. Juni in einer öffentlichen Erklärung mit.

Die Gesamtexporte gingen in den ersten fünf Monaten des Jahres um 19,7 Prozent auf 55,16 Milliarden Euro zurück, während nach Angaben der TIM im gleichen Zeitraum des Vorjahres noch 68,68 Milliarden bewegt wurden. Mit diesen Entwicklungen gingen die Exporte in den letzten zwölf Monaten, die mit Mai endeten, um 8,4 Prozent auf 148,34 Milliarden Euro zurück, nach 161,96 Milliarden Euro in den letzten 12 Monaten, die mit Mai 2019 endeten. "Während und nach der Normalisierung sind unsere Exporterwartungen überdurchschnittlich hoch", sagte TIM-Präsident Ismail Gülle und fügte hinzu: "Wir glauben, dass die außergewöhnlichen Bedingungen außergewöhnliche Chancen bieten. Als türkischer Exporteursverband werden wir unvermindert hart für den Außenhandel weiterarbeiten."

Im Vergleich zum April sind die Exporte leicht gestiegen

Handelsministerin Ruhsar Pekcan betrachtete die Exporte aus anderer Sicht und zwar im Monatsvergleich zum April, als die Coronavirus-Krise in der Türkei und weltweit wütete. Dabei ergibt sich im Monatsvergleich Mai zu April eine leichte Erholung der Exportwerte. Um rund 10,84 Prozent sind die Exporte im Vergleich zum Vormonat April gestiegen. Das monatliche Handelsbilanzdefizit der Türkei belief sich im Mai auf 3,08 Milliarden Euro und das Außenhandelsvolumen ging den Daten zufolge um 33,98 Prozent auf 20,92 Milliarden Euro zurück.

Das Verhältnis von Exporten zu Importen – also die Exportdeckung - das im April 66,3 Prozent betrug, stieg im Mai wieder auf 74,3 Prozent und lag in den ersten fünf Monaten des Jahres bei kumulierten 74,6 Prozent. "Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie, die seit März die ganze Welt sowohl sozial als auch wirtschaftlich beeinträchtigte, wirkten sich im Mai weiterhin negativ auf unsere Exporte aus", sagte das Handelsministerium in der Erklärung.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.