imago images / Panthermedia

Türkei: Experten warnen vor zu viel Fleisch und fettiger Nahrung über die Feiertage

30.7.2020 14:17 Uhr

Gesundheitsexperten raten Menschen, die an Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Herzinsuffizienz oder Bluthochdruck leiden, während des Opferfests (31. Juli bis 3. August) besonders auf ihre Ernährung zu achten.

"Menschen mit chronischen Krankheiten sollten fetthaltige Mahlzeiten vermeiden. Zudem sollte nicht zu viel Fleisch gegessen werden“, sagt Regayip Zehir, Fachmann von der Universität für Gesundheitswissenschaften in Istanbul.

Als Ausgleich viel Gemüse kochen

Gerade der Verzehr von rotem Fleisch sollte in Maßen erfolgen, so Zehir. "Rotes Fleisch sollte sowieso nur zweimal in der Woche auf dem Speiseplan stehen. Es löst verstärkt Blutdruck, Harnsäure und einen Anstieg des Cholesterinspiegels aus."

Zehir ist sich darüber bewusst, dass ein Verzicht auf zu viel Fleisch gerade während des Opferfests schwierig ist. Für viele Türken bedeutet das Opferfest auch ein Wiedersehen mit Mitgliedern der Großfamilie an einem reich gedeckten Tisch mit dem Fleisch des geopferten Tieres. Er empfiehlt aber, als Ausgleich möglichst viel Gemüse zu kochen.

Zu viel Salz kann gefährlich werden

Neben dem Fleisch sollte während der Feiertage auch auf den Salzkonsum geachtet werden. "Zu viel Salz - und das über Tage hinweg - erhört gerade bei vorerkrankten Menschen den Blutdruck und steigert damit das Risiko eines Schlaganfalls oder Herzinfarkts“, sagt der Gesundheitsfachmann.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.