Symbolbild: imago images / Xinhua

Türkei: Erste Reaktion auf Joe Bidens Wahlsieg in den USA

9.11.2020 9:54 Uhr

Die Türkei hat am Sonntag eine erste Reaktion auf Joe Bidens Präsidentensieg abgegeben. Der türkische Vizepräsident Fuat Oktay sagte in einem TV-Interview am Sonntag, dass die Wahl Bidens die Beziehungen zwischen den alten Verbündeten nicht ändern würde, obwohl Ankara Washington weiterhin auf Lösungen für Syrien und andere politische Differenzen drängen werde.

In einem Interview mit dem Sender Kanal 7 sagte Oktay, dass die Freundschaft zwischen Präsident Tayyip Erdogan und seinem US-amerikanischen Amtskollegen Donald Trump den Ländern zwar geholfen habe, einige ihrer Probleme anzugehen, die Kommunikationskanäle zwischen Ankara und Washington jedoch wie zuvor funktionieren würden. "Für die Türkei wird sich nichts ändern", sagte Oktay. "Die Kommunikationskanäle werden wie bisher funktionieren, aber es wird natürlich eine Übergangszeit geben", sagte er und fügte hinzu, Ankara würde Bidens außenpolitischen Ansatz genau beobachten.

Auf die Frage, ob der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan plane, Joe Biden anzurufen oder eine Glückwunsch-Botschaft zu veröffentlichen, antwortete Oktay: "Natürlich, dies sind normale Vorgänge. Es wird Gespräche im gleichen Rahmen wie mit anderen Präsidenten geben."

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.