HDN

Türkei erinnert an Sivas-Kongress vor 101 Jahren

4.9.2020 21:02 Uhr, von Andreas Neubrand

Die Türkei erinnerte am 4. September an den 101. Jahrestag des Sivas-Kongresses, ein Meilenstein auf dem Weg zur türkischen Unabhängigkeit.

Atatürk und seine Mitstreiter hielten am 4. September 1919 während des Unabhängigkeitskriegs einen einwöchigen Kongress der türkischen Nationalbewegung in der östlichen Provinz Sivas ab.

Begrenzte Feierlichkeiten

Bei dem Kongress wurde das Patronagensystem zurückgewiesen und die Idee einer nationalen Unabhängigkeit akzeptiert. Sivas war 108 Tage lang das Zentrum des nationalen Kampfes.

Die aktuellen Feierlichkeiten wurden aufgrund der Coronavirus-Maßnahmen mit einer begrenzten Anzahl von Teilnehmern durchgeführt.

"Entweder Unabhängigkeit oder Tod"

Atatürk begann den Befreiungskampf am 19. Mai 1919 in der Schwarzmeerprovinz Samsun und ging am 27. Juni nach Sivas. Dort wurde entschieden, einen nationalen Kongress abzuhalten. Später ging Atatürk nach Erzurum, kehrte aber am 2. September nach Sivas zurück, wo er bis zum 18. Dezember blieb.

Bei dem siebentägigen Kongress gab es verschiedenen Vorschläge zur Befreiung der Nation. Er endete mit der Schlusserklärung vom 11. September 1919.

"Entweder Unabhängigkeit oder Tod", sagte Atatürk zum Abschluss des Kongresses.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.