Hürriyet

Türkei entwickelt sich zu einem führenden Exporteur von Beatmungsgeräten

29.5.2020 22:06 Uhr

Sie sind für die Behandlung von Covid-19-Patienten entscheidend - und die Türkei ist vorne mit dabei: Über 1000 Beatmungsgeräte hat das Land während der weltweiten Corona-Krise bereits in verschiedene Länder exportiert. Das teilte der Industrie- und Technologieminister, Mustafa Varank, in einer Videobotschaft mit.

Die Türkei sei bemüht, den Export noch zu steigern und bringe gleichzeitig weitere "Innovative Projekte" auf den Weg, um den Menschen in der ganzen Welt helfen zu können.

Armen Ländern fehlt schlicht das Geld

Varank betonte, dass vor allem ärmere Länder auf den Export von Beatmungsgeräten angewiesen seien, da diese schlicht nicht das Geld und die technischen Möglichkeiten hätten, selbst solche Geräte zu produzieren.

Im April hatte die türkische Technologiefirma Biosys mit der Massenproduktion von Beatmungsgeräten begonnen, die von anderen türkischen Unternehmen unterstützt wird. Im Rahmen des Projekts sollen noch bis Ende Mai 5000 Apparate produziert werden.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.