DHA

Türkei: Ein Toter nach Starkregen und Wasserhose in Istanbul

24.6.2020 15:05 Uhr

Eine Person starb, als Istanbul am Bosporus, die größte Stadt der Türkei, plötzlich von starkem Regen heimgesucht wurde, sagte der Gouverneur von Istanbul am 23. Juni. Ein etwa 30-jähriger syrischer Staatsbürger starb bei dem extremen Wetter, sagte Ali Yerlikaya gegenüber Reportern in Esenyurt, dem vom Regen am stärksten betroffenen Stadtteil.

1696479

Yerlikaya fuhr seinen Bericht zur Lage damit fort, dass mehrere Menschen in örtliche Krankenhäuser gebracht wurden und sich in gutem Zustand befänden. Am 23. Juni verursachte eine Wasserhose zusammen mit starkem Regen Sturzfluten in Teilen von Istanbul, der bevölkerungsreichsten Stadt der Türkei. Einheimische nahmen die deutlich erkennbare Wasserhose am Büyükcekmece-See auf der europäischen Seite der Stadt auf.

Tornados und Wasserhosen keine Unbekannten in der Türkei

Starker Regen störte den Fahrzeug- und Fußgängerverkehr in einigen Stadtteilen - sowohl auf asiatischer als auch auf europäischer Seite und einige Regionen waren von Hagel betroffen. Etliche Häuser wurden im Stadtteil Catalca durch die Wasserhose beschädigt. Dächer wurden abgedeckt, Zäune fielen und ein Strommast wurde aufgrund der starken Winde umgerissen.

Schwerste Verwüstungen nach Unwetter in Istanbul

Wasserhosen und Tornados sind in der Türkei nicht gänzlich unbekannt und kommen ansonste jedoch hauptsächlich im Süden des Landes vor. Zwischen 1980 und 2013 wurden nach Angaben des staatlichen Wetterdienstes in der Türkei insgesamt 59 Tornados registriert. Für die Türkei droht nun das nächste Ungemach: Experten sagen eine extreme Hitzeperiode voraus, die aber immer wieder durch sogenannte "Superzellen" unterbrochen werden könnte. Bei den "Superzellen" drohen massive Gewitter, Starkregen, heftigste Böen, Hagel und selbst Tornados. Eine Superzelle entsteht, wenn schwülheiße Luft vorhanden ist und in höheren Lagen trockene, kalte Luft "wandert". Dann schiebt sich die Kaltluft über die feuchte, schwüle Luftschicht. Ergebnis: Es kracht und das richtig.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.