dha

Türkei: Ehemaliger Ministerpräsident Mesut Yilmaz beigesetzt

2.11.2020 11:39 Uhr

Der ehemalige türkische Premierminister Ahmet Mesut Yilmaz wurde am 1. November mit einer Zeremonie in Istanbul beigesetzt. Auch der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan war anwesend.

Yilmaz verstarb am Freitag im Alter von 73 Jahren und nur eine Woche vor seinem 74. Geburtstag in einem Krankenhaus, in dem er seit längerem behandelt wurde. Die Beerdigung fand am Sonntagmittag statt. Berna Yilmaz nahm gemeinsam mit ihrem Sohn Yilmaz und dem Bruder ihres verstorbenen Mannes, Turgut Yilmaz, die Beileidsbekundungen der Gäste an.

Dreimaliger Ministerpräsident

Mesut Yilmaz hatte in den letzten Jahren immer wieder mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. So litt er in den letzten Jahren an Lungenkrebs, im Mai musste er sich einer Gehirnoperation unterziehen. Als ehemaliger Vorsitzender der Anavatan-Partei war er zwischen 1991 und 1999 über drei Amtszeiten türkischer Ministerpräsident. Unter Turgut Özal war er zunächst sein Regierungssprecher, später Minister für Kultur und Tourismus und 1987 Außenminister.

Yilmaz studierte an der Universität Ankara Politologie und Volkswirtschaft. Er schloss sein Studium an der Universität zu Köln als Diplom-Volkswirt ab. Als Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung sprach Mesut Yilmaz fließend Deutsch und war von 2003 bis 2004 Gastprofessor an der Ruhr-Universität Bochum.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.