imago images / robertharding

Türkei: Deutsche Tourismusexperten zu Besuch in Izmir und Kusadasi

17.7.2020 11:09 Uhr

Zahlreiche Tourismusexperten, Reiseveranstalter und Reisebürobesitzer sind der Einladung des türkischen Ministeriums für Kultur und Tourismus gefolgt und zu einer Reise in die Türkei aufgebrochen, um sich selbst vor Ort ein Bild zur Lage und zu den getroffenen Schutzmaßnahmen vor dem Coronavirus zu überzeugen. Ihr erster Stopp: Izmir und das Urlaubsparadies Kusadasi an der Ägäisküste.

Bei dem dreitägigen Trip können sich die Tourismusexperten nicht nur von den Maßnahmen an den Flughäfen, sondern auch in Hotels und Restaurants und anderen touristischen Stätten selbst überzeugen. Das Programm wurde vom Tourismusministerium gemeinsam mit der Agentur für Tourismusförderung- und Entwicklung sowie SunExpress organisiert. Im Rahmen dessen konnten sich die Besucher zunächst von den am Flughafen getroffenen Maßnahmen überzeugen.

Die deutschen Tourismus-Experten bei einer Präsentation im Flughafen von Izmir (Bild: dha)

"Die Standards der Türkei sind sehr hoch"

Der stellvertretende General Manager von Sunexpress, Ahmet Caliskan, sagte: "Wir möchten unseren Gästen über drei Tage hinweg die Maßnahmen präsentieren, die wir in der Türkei gegen die Verbreitung des Coronavirus getroffen haben. Das umfasst vom Flieger über den Flughafen, von Hotels zu Restaurants zahlreiche Bereiche. Wir möchten so zeigen, dass Touristen von der Ankunft in der Türkei bis zum Rückflug nach Hause zahlreiche Schutzmaßnahmen begleiten. Die Standards der Türkei sind sehr hoch. Wir haben alle möglichen Vorkehrungen gegen das Coronavirus getroffen und möchten, dass die Tourismus-Botschafter dies selbst sehen können."

Für den General Manager der TAV Airports Holding, Erkan Balci, ist das Ziel dieses Besuchs die Wiederaufnahme des Tourismus mit Europa, und Deutschland im Besonderen. Dafür habe man sich optimal vorbereitet und zahlreiche Schutzmaßnahmen ergriffen.

"Unsere Kunden warten gespannt"

Seval Coskun, eine Reisebürobesitzerin aus Deutschland, weist darauf hin, dass ihre Kunden nur darauf warten, endlich buchen zu können: "Wir planen, nach dem Besuch in Izmir und Kusadasi unseren Kunden die Lage genau zu erklären und unsere Verkäufe anzukurbeln. Wenn dann hoffentlich die Reisewarnung aufgehoben wird, gehen auch die Verkäufe hoch. Die Türkei hat hohem Niveau Maßnahmen ergriffen. Und wir haben zahlreiche Kunden, die nur darauf warten, endlich in die Türkei reisen zu können."

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.