DHA

Türkei: Coronavirus verändert Immobilien-Präferenzen in Istanbul

17.5.2020 13:27 Uhr

Die Nachfrage nach Einfamilienhäusern, Häusern mit Garten, Gartenhäusern und Wohnungen mit reichlich Balkonfläche stieg aufgrund des Ausbruchs des Coronavirus in Istanbul und der gesamten Türkei um 100 Prozent. Während die Preise für diese Häuser in Regionen wie Istanbul aufgrund der starken Nachfrage um 50 Prozent stiegen, lag der Preisanstieg in den bevorzugten Urlaubsregionen für türkische Inlands-Touristen über 100 Prozent. Das greift ganz besonders bei den Mietobjekten, wo die Preise wegen der hohen Nachfrage nahezu explodiert sind. Immobilienberater sagen: "In diesem Jahr wurden 200.000 Lira für ein Sommerhaus gefordert, das vorher mit 100.000 Lira an Mietzahlung angeboten wurde."

Der Ausbruch des Coronavirus veränderte die Präferenzen der Menschen hinsichtlich ihrer Suche nach einem neuen Zuhause. Durch Covid-19 haben sich die Such-Parameter verschoben und es stehen Aspekte wie Grundstücksgröße und Option, sich auch im Freien bewegen zu können, im Vordergrund. Dieser Anstieg der spezifischen Nachfrage führt nun zu einem Anstieg der Immobilienpreise. Immobilienberater bewerten die Veränderungen im Wohnungssektor und geben an, dass die Nachfrage nach Einfamilienhäusern mit Gärten um 100 Prozent gestiegen sei.


Auch im Urlaub zählt das sichere Umfeld

Doch auch der Immobilienmarkt an sich hat sich geändert. So werden derzeit Häuser angeboten, indem man sie mit Drohnen vorstellt. Das gehe so weit, so Fachleute aus der Branche, dass die komplette Abwicklung ohne physischen Kontakt ablaufe und sogar der Kauf via Internet ratifiziert wird. Eine Immobilien-Fachfrau sagte: "Es gibt eine massiv gesteigerte Nachfrage nach Häusern mit großen Balkonen und Terrassen. Die Nachfrage nach Häusern mit Gärten stieg um 100 Prozent. Jeder sucht nach einem Haus mit einem Garten, das seinem Budget entspricht und das bevorzugt in abgelegenen Gegenden. Menschen planen, den Sommer in diesen Häusern zu verbringen."


Doch auch das Verständnis der Menschen für Urlaub in den nächsten drei Monaten habe sich laut Experten nachhaltig: "Auch wenn Hotels durch Sicherheitsmaßnahmen eröffnet werden, wollen Familien eine isoliertere und sicherere Umgebung. Sie möchten, dass das Haus einen eigenen Pool hat. Familien, die in Wohnhäusern und Luxusapartments leben, suchten aufgrund des Risikos in den gemeinsamen Nutzungsbereichen der Wohnanlagen ebenfalls nach einem Einfamilienhaus. In Istanbul oder einer anderen Stadt ist es möglich, für jedes Budget ein Haus mit Garten zu finden."

Häuser mit Garten in der Türkei stark nachgefragt

Das sorgt für Preissteigerungen bei Häusern mit Gärten und auch die Preise für Privathäuser zur Miete sind laut Experten angestiegen. "Im März gab es einen Anstieg um 15 bis 20 Prozent, später jedoch um 50 Prozent", melden Immobilienexperten. Der Anstieg der saisonalen Mietpreise in Ferienorten wie Bodrum hat 100 Prozent überschritten: "Ich habe mich dieses Jahr mit einem Eigentümer getroffen, der im letzten Jahr für ein Sommerhaus einen Mietpreis von 100.000 Lira verlangte. Der Eigentümer sagte, er wolle jetzt 200.000 Lira. Ich habe sogar über 250.000 Lira für dieses Objekt gehört. Die zum Verkauf stehenden Immobilien stiegen preislich nicht in gleichem Maße, aber der Inlandsmarkt verändert sich preislich."


Große Balkone haben auch bei den Wohnungen an Bedeutung gewonnen: "In den Wohngegenden, in denen wir viel verkaufen, gab es keine Bereiche, in denen Sie die Fenster komplett öffnen und Ihre Tische und Stühle nach draußen stellen konnten. Deshalb sind die Menschen überwältigt, wenn die Option vorhanden ist und sie sehen durch das Coronavirus die Notwendigkeit, sicher und abgeschottet vor die Türe zu gehen. Darum ist die Nachfrage nach Häusern mit Gärten durch Covid-19 um 100 Prozent gestiegen."


(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.