dha

Türkei: ​Corona-Patient verknüpft Laken und flieht aus Krankenhaus

15.4.2020 8:04 Uhr

Eine Flucht wie eine Szene aus einem Film: Ein 38-jähriger Patient mit dem Coronavirus entkam aus einem Krankenhaus in Denizli, indem er Bettlaken zusammenband und aus dem Fenster floh.

Ufuk G. floh aus seinem Krankenhauszimmer im zweiten Stock durch das Zusammenbinden von Bettlaken aus dem Fenster. Das Krankenhauspersonal stellte die Flucht des Patienten fest und meldete es den Sicherheitskräften der Klinik und später der Polizei.

Großaufnahme des Vorfallortes (Bild: dha)

Es stellte sich heraus, dass der Coronavirus-Patient Ufuk G. in die Kleinstadt Kocabas floh. Dort wurde er nach einer Weile festgenommen und zur weiteren Behandlung erneut ins Krankenhaus eingeliefert.

Der Vorfall ereignete sich am Ostermontag gegen 23.00 Uhr im Denizli Devlet Hastanesi.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.