dha

Türkei: Corona-Neuinfektionen sinken in Istanbul und Izmir

12.6.2020 8:56 Uhr

Der türkische Gesundheitsminister Fahrettin Koca gab in einer Pressekonferenz nach der Sitzung des Corona-Wissenschaftsrats detaillierte Einblicke in die Verteilung des Coronavirus in der Türkei. So sei ein Abfall mit Neuinfektionen in Istanbul und Izmir, zwei der größten Städte des Landes, zu beobachten. In einigen Regionen in Zentralanatolien, dem Osten und Südosten der Türkei stiegen die Zahlen dafür jedoch.

Dieser Anstieg an Neuinfektionen sei besonders nach dem 1. Juni und den Feiertagen zum Ende des Ramadan-Monats, dem Zuckerfest, zu beobachten gewesen.

"Der Anstieg steht zum Teil mit der erhöhten Mobilität zusammen, aber auch mit der Tatsache, dass die Leute den Regeln bezüglich Schutzmasken, Hygiene und Sozialer Distanzierung nicht folgen. In Diyarbakir [im Südosten des Landes, Anm. d. Red.] ist die Zahl der täglichen Neuinfektionen auf 100 angestiegen. Dahinter stecken größtenteils gesellschaftliche Ereignisse wie Verlobungen.

Zwinkernde Mahnung auf Twitter

Der Gesundheitsminister Fahrettin Koca versucht immer wieder, auf die Wichtigkeit der Einhaltung der Maßnahmen gegen die Verbreitung des Coronavirus hinzuweisen. Am späten Donnerstagabend schrieb Koca auf dem Kurznachrichtendienst Twitter: "Gefährliche soziale Abstände sind...149 cm, 148 cm, 147 cm...Je geringerder Abstand, desto größer das Risiko."

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.