Hürriyet

Türkei: China und BioNTech testen Impfstoffe an türkischen Freiwilligen

21.11.2020 21:37 Uhr

Ein von China entwickelter Impfstoff wird in der Türkei an mehr Freiwilligen getestet, kündigte das Gesundheitsministerium des Landes an.

In der dritten Phase wurden bereits 1.237 Dosen des Impfstoffes an 726 Mitarbeitern des Gesundheitswesens getestet, bis jetzt ohne schwerwiegende Nebenwirkungen.

Normale Bürger können teilnehmen

Nun können auch normale Bürger an dem Test teilnehmen. Teilnehmen können alle zwischen 18 und 59 Jahren, so das Gesundheitsministerium in einer Erklärung. Die Behörde will insgesamt 12.450 Freiwillige in 25 Zentren des Landes testen.

Die Tests beginnen am 23. November, so Professor Mustafa Kemal Celen von der Dice University gegenüber der Nachrichtenagentur Demirören und erklärte, dass die durch den Impfstoff entwickelten Antikörper einen Schutz von 92 bis 98 Prozent erreicht haben.

Auch BioNTech-Impfung wird in der Türkei getestet

Auch der durch die Unternehmen BioNTech und Pfizer entwickelte Impfstoff wird momentan in der Türkei in Sakarya an 40 Freiwilligen getestet. Wie der Dekan der Medizinischen Fakultät der Universität Sakarya verkündet, seien die Ergebnisse bis jetzt durchaus zufriedenstellend.

Gespräche für Impfstoffkäufe laufen

Die Türkei plant 20 Millionen des chinesischen Impfstoffs zu kaufen, sagte Gesundheitsminister Fahrettin Koca am 18. November. Mit den beiden Unternehmen BioNTech und Pfizer sei man ebenfalls im Gespräch, fügte er hinzu.

"Allein bis Dezember will man 10 Millionen Dosen des chinesischen Impfstoffs kaufen", sagte er: "Wenn BioNTech seine Zulassung erhält, werden wir eine Million Dosen aus Deutschland und den USA erhalten."

(an)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.