imago images / Xinhua

Türkei: Cavusoglu und Borrel diskutieren über das östliche Mittelmeer

31.8.2020 14:41 Uhr

Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu sprach am 30. August 2020 telefonisch mit Josep Borrel, dem außenpolitischen Chef der EU, über die neuesten Entwicklungen im östlichen Mittelmeerraum. Ziel ist es weiterhin, eine diplomatische Lösung herbeizuführen.

Cavusoglu und Josep Borrell diskutierten laut diplomatischen Quellen regionale Entwicklungen angesichts der zunehmenden Spannungen zwischen Griechenland und der Türkei im Zusammenhang mit der Energieexploration.

Griechenland hat die derzeitige Energieexploration der Türkei im östlichen Mittelmeerraum in Frage gestellt und versucht, eigene Interessen durchzudrücken, die auf kleinen Inseln nahe der türkischen Küste basieren. Die Türkei - das Land mit der längsten Küste am Mittelmeer - hat Bohrschiffe ausgesandt, um in der strittigen Region nach Energieressourcen zu suchen. Sowohl die Türkei als auch Nordzypern beanspruchen wie Griechenland und Zypern Rechte in der Region.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.