DHA

Türkei: Bürgermeister von Antalya verlässt nach 64 Tagen die Intensivstation

9.11.2020 14:51 Uhr

Der Bürgermeister der Stadt Antalya, Muhittin Böcek, wurde seit 64 Tagen auf der Intensivstation aufgrund von Lungenschäden wegen Covid-19 behandelt. Am Montag wurde der Bürgermeister nun aus der Intensivstation auf eine "normale" Station verlegt.

Der Bürgermeister der Stadtgemeinde Antalya, Muhittin Böcek, wurde in einem privaten Krankenhaus behandelt, nachdem er am 17. August positiv auf das Coronavirus getestet wurde. Nachdem sich sein Gesundheitszustand stark verschlechterte, wurde er am 7. September auf die Intensivstation verlegt. Nach der Behandlung mit dem Coronavirus wurde Böcek aufgrund von Asthma und einer Lungenruptur einer Tracheotomie unterzogen, um besser atmen zu können.

Nach 64 Tagen raus aus der Intensivstation

Am 25. September wurde Böcek in das Universitätsklinikum Akdeniz überwiesen und konnte am Montag nach 64 Tagen auf der Intensivstation endlich wieder in den normalen Krankenflügel überstellt werden.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.