DHA

Türkei bleibt das jüngste Land in Europa

16.5.2020 8:29 Uhr

Jugendliche zwischen 15 und 24 Jahren machen 15,6 Prozent der rund 82 Millionen Menschen in der Türkei aus. Damit ist und bleibt das Land weiterhin der Staat in Europa, der der geringsten Altersdurchschnitt in der Bevölkerung aufweist, veröffentlichte das türkische Statistikamt TÜIK mit seinem Datensatz am 15. Mai. Darin war jedoch auch zu lesen, dass rund ein Viertel aller Jugendlichen in der Türkei nach der Schule oder der Ausbildung keinen Job finden und arbeitslos sind.

In der Türkei macht die Altersschicht zwischen 15 und 24 Jahren 12,95 Millionen Menschen aus. Das Verhältnis von jungen Männern zu jungen Frauen beträgt 51,3 Prozent zu 48,7 Prozent. In der Türkei gibt es demnach einen leichten Überschuss an jungen Männern. TÜIK betonte jedoch in seiner Veröffentlichung, dass diese junge Bevölkerung in den kommenden Jahrzehnten beim Bevölkerungsanteil auf 14,8 Prozent im Jahr 2023, 13,4 Prozent im Jahr 2040, 11,8 Prozent im Jahr 2060 und 11,1 Prozent im Jahr 2080 zurückgehen wird.

Zypern liegt abgeschlagen auf dem zweiten Platz

In der Vergangenheit sah das Verhältnis noch etwas anders aus. Diese Quote betrug 19,4 Prozent im Jahr 2000 und 17 Prozent im Jahr 2010 nach den Datensätzen des Statistikamtes. Der Anteil der jungen Menschen an der Bevölkerung in der Türkei ist jedoch immer noch höher als der Anteil in 28 Mitgliedsländern der Europäischen Union. Das Land mit der zweithöchsten Jugendbevölkerung im Jahr 2019 war Zypern mit 12,8 Prozent, während das Land mit der niedrigsten Jugendbevölkerung Bulgarien mit 8,9 Prozent war.

In der Türkei war die südöstliche Provinz Hakkari 2019 mit 23,9 Prozent die Stadt mit der höchsten Jugendbevölkerung. Es folgten Sirnak, eine weitere südöstliche Provinz, mit 22,7 Prozent und die nordöstliche Provinz Bayburt mit 22,6 Prozent. Die Provinzen mit der niedrigsten Jugendbevölkerung waren die ägäische Provinz Mugla mit 12,6 Prozent, die ägäische Provinz Balikesir mit 12,9 Prozent und Izmir mit 13,2 Prozent.

Hohe Jugendarbeitslosigkeit in der Türkei

Die Jugendarbeitslosenquote lag im vergangenen Jahr bei 25,4 Prozent nach 20,3 Prozent im Jahr 2018. 22,5 Prozent war der Stand bei Männern und 30,6 Prozent bei Frauen. Im vergangenen Jahr lag die Jugendbeschäftigungsquote mit 33,1 Prozent um 1,9 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert. Diese Quote betrug 2019 noch 43,4 Prozent für junge Männer und 22,6 Prozent für junge Frauen, ein Anstieg um 3 Prozentpunkte, beziehungsweise ein Rückgang um 0,8 Prozentpunkte gegenüber 2018.

"Bei der Analyse der Jugendbeschäftigung nach Sektoren wurde festgestellt, dass 17,7 Prozent der jungen Menschen im Agrarsektor, 28,2 Prozent im Industriesektor und 54,1 Prozent im Dienstleistungssektor beschäftigt waren", so TÜIK. Mehr als die Hälfte der jungen Menschen im Land - 56,7 Prozent - gab an, im vergangenen Jahr glücklich gewesen zu sein. "Gesundheit war mit 52,3 Prozent im Jahr 2019 die erste Quelle des Glücks für junge Menschen. Es folgten Erfolge mit 24,2 Prozent und Liebe mit 11,4 Prozent", fügte das Statistikinstitut hinzu. Während 73 Prozent der jungen Menschen mit ihrer Arbeit zufrieden waren, gaben 62 Prozent an, mit der Ausbildung zufrieden zu sein. Offizielle Zahlen zeigten auch, dass 92,4 Prozent aller jungen Menschen im Jahr 2019 über einen Internetzugang verfügten, gegenüber 93 Prozent im Jahr 2018.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.