HDN

Türkei begrüßt Aufruf von Papst Franziskus zum Dialog im östlichen Mittelmeer

1.9.2020 20:29 Uhr, von Andreas Neubrand

Die Türkei begrüßte am 31. August die Äußerung von Papst Franziskus, in denen er zum Dialog im östlichen Mittelmeerraum auffordert und die Konfliktparteien ermahnt, im Einklang mit dem Völkerrecht zu handeln.

Fahrettin Altun, der Leiter der türkischen Kommunikationsdirektion, begrüßte auf Twitter die Worte von Franziskus und fügte hinzu: "Die Türkei fordert Griechenland auf, das Völkerrecht zu respektieren, anstatt die Ägäis zu militarisieren."

Meer der Stabilität

"Das Mittelmeer sollte ein Meer des Friedens und der Stabilität sein." Am selben Tag sagte Franziskus in einer Erklärung: "Ich verfolge mit Besorgnis die Spannungen im östlichen Mittelmeerraum und fordere einen konstruktiven Dialog und die Achtung des Völkerrechts, um die Konflikte zu lösen. Diese bedrohen den Frieden in der Region."

Griechenland versucht die Türkei aus dem östlichen Mittelmeerraum zu vertreiben und stationiert Truppen auf kleineren Inseln, nahe der türkischen Küste. Die Türkei hat nun ein Bohrschiff entsandt, um auf ihrem Festlandsockel nach Gas zu suchen.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.