Türkei: Basaltsäulen von Bartin bezaubern Besucher

Die Türkei hat viele versteckte Naturschönheiten – und eine davon sind die Basaltsäulen nahe des Dörfchens Güzelcehisar in der Schwarzmeerprovinz Bartin.

27.9.2020 13:29 Uhr

Die Türkei hat viele versteckte Naturschönheiten – und eine davon sind die Basaltsäulen nahe des Dörfchens Güzelcehisar in der Schwarzmeerprovinz Bartin. Die rund 80 Millionen Jahre alten erstarrten Lavasäulen lockten seit dem Beginn der Coronavirus-Lockerungen in der Türkei Anfang Juni 200.000 Besucher an.

Basaltsäulen faszinieren Menschen rund um die Welt. Die bekannteste dieser bizarren, wie von Menschenhand gemeißelten Lavasäulen dürfte wohl "Giant's Causeway" in Nordirland sein, aber man findet diese außergewöhnlichen Lavaformationen in vielen Ländern. Die Basaltsäulen von Bartin sind die Einzigen der Türkei und wurden vor einigen Jahren für den Tourismus erschlossen.

Aussichtsplattformen und Holzstege

Um die an der Schwarzmeerküste gelegenen Basaltsäulen von Güzelcehisar in ihrer vollen Pracht bestaunen zu können, wurden vor knapp drei Jahren im Rahmen eines Tourismus-Projekts Holzstege zum Spazieren und Aussichtsplattformen im Wasser errichtet. Und das hat ordentlich dabei geholten, dieses Naturwunder bekannt zu machen.

Wie der Muhtar (Dorfvorsteher) von Güzelcehisar, Necmi Uyan, der Demirören Nachrichtenagentur verriet, seien seit dem Ende der Corona-Beschränkungen, die mit dem 1. Juni eintraten, rund 200.000 Besucher zu den Basaltsäulen von Bartin gekommen. Man erwarte, dass sich dieser Trend auch in den Wintermonaten noch fortsetzen würde.

(be)