DHA

Türkei: Aufsteiger Hatayspor bezwingt Meister Basaksehir

14.9.2020 21:12 Uhr, von Chris Ehrhardt

Den Abschluss des ersten Spieltages machten am Montagabend Hatayspor und Basaksehir - Aufsteiger gegen den amtierenden Meister. Und der Champion dürfte sich nicht schlecht die Augen gerieben haben, als er sah, wie frech, schnell und unbeeindruckt das Team aus Hatay operierte. Sie spielten gegen das ältere und erfahrene Team ihre Jugend und Schnelligkeit gnadenlos aus und schickten IBB mit einer Niederlage zurück an den Bosporus. 2:0 siegte Hatayspor in seinem Auftaktmatch und setzte eine Duftmarke wie die Aufsteiger Erzurumspor und Fatih Karagümrük.

Wie würde sich der Meister in der kurzen Regenerationsphase aufgestellt haben, war die Frage, die es beim Spiel zwischen Aufsteiger Hatayspor und Basaksehir zu beantworten galt. Und das sah zum Spielbeginn eigentlich recht gut aus, was der Meister der letzten Saison machte. Doch Hatayspor hielt dagegen und schaffte es immer wieder, sich hinten zu befreien. Basaksehir ließ Angriff auf Angriff rollen, doch immer war ein Bein von Hatay dazwischen. Und je länger das Spiel dauerte, desto mehr legte der Liganeuling seine Scheu ab, selbst Attacken zu versuchen. In der 36. Minute lief dann einer dieser Konter und das sehr erfolgreich. Mame Biram Diouf trieb den Ball durch die Mitte und sah, dass auf der halblinken Seite in der Box Selim Ilgaz mitgelaufen war. Es folgte der blitzgescheite Pass und dann Technik vom Feinsten. Nicht nur, dass Ilgaz die Hintermannschaft mit seiner Schnelligkeit düpierte, er ließ auch noch Mert Günok locker aussteigen und schob in die leere Kiste ein – 1:0. Man merkte in der Situation des schnellen Spiels deutlich, dass die IBB-Abwehr im Schnitt 32,25 Jahre alt und Selim Ilgaz über sechs Jahre jünger ist. Irfan Can und Crivelli waren die einzigen Spieler von Basaksehir, die mehr als nur sechs Monate von der magischen 30 entfernt sind. Demba Ba, Eden Visca und Enzo Crivelli mühten sich zwar redlich für die Eulen, aber sie brachten vor der Halbzeit nicht mehr viel auf den Platz. So ging es mit der knappen Führung für Hatayspor in die Pause.


Das Bild vor der Pause wiederholte sich zu Beginn der zweiten 45 Minuten. Basaksehir war bemüht, konstruktiv nach vorne zu arbeiten und dabei die eigene Erfahrung auszuspielen. Hatayspor hielt frech und unbekümmert dagegen. Und immer dann, wenn der Aufsteiger seine Schnelligkeit und Spritzigkeit ins Spiel brachte, wurde es eng für die Eulen. Ab der 65. Minute fragte man sich als Beobachter, wie lange würde Hatay das Tempo gehen können, bei dem jeder Spieler auf nahezu jeder Position anzutreffen war und viel gelaufen wurde. Aber Hatay hielt sich erstaunlich gut, auch wenn IBB mehr nach vorne tat. In der ersten Minute der Nachspielzeit machte Hatayspor dann die Überraschung perfekt und schraubte den Deckel drauf. Wieder wurde das Spiel nach einem Einwurf schnell gemacht. Adama Traore spitzelte die Kugel in die Box zu Helder Barbosa und der gab dem Ball den Drall, dass er Mert Günok auf dem falschen Fuß erwischte und ins Tor trudelte – 2:0. Dabei blieb es bis zum Abpfiff und der Meister musste feststellen, dass in dieser Saison die Trauben wohl recht hoch hängen dürften.


0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.