imago images / Zink

Türkei: Antalya mit meisten “Safe Tourism”-Zertifikaten vorne

25.8.2020 14:00 Uhr

Die Coronavirus-Pandemie hat die ganze Welt vor riesige Herausforderungen gestellt – vor allem Branchen wie den Tourismus. Um auch im Schatten von Covid-19 das Reisen und Erholen zu ermöglichen, hat die Türkei das "Safe Tourism"-Zertifikat entwickelt, eine Reihe an Maßnahmen und Regeln für touristische Betriebe. Mittlerweile haben 2480 Hotels in der Türkei das Zertifikat beantragt, 2189 erhalten – und ganz weit vorne ist dabei das Urlaubsparadies Antalya.

Hotels ab 50 Zimmern verpflichtet

Das Zertifikat umfasst für Hotels 157 Maßnahmen, die die Sicherheit, Hygiene und die Abstände für Mitarbeiter und Gäste regeln sollen. Hotels, die über mehr als 50 Zimmer verfügen, müssen sich für das Zertifikat bewerben, für kleinere Betriebe ist es optional.

Für Restaurants und Cafés gilt es, 122 Vorgaben zu erfüllen. Kontrolliert werden die Betriebe durch unabhängige Unternehmen – unter anderem den TÜV Süd und TÜV Austria – sowie durch Mitarbeiter des Innenministeriums. Dies geschieht sowohl angemeldet als auch unangemeldet oder gar in Form von "verdeckten Gästen".

Antalya liegt auf Platz 1

Das Urlaubsparadies am Mittelmeer ist voll und ganz auf den Tourismus eingestellt – und wurde vom Ausbleiben der Gäste hart getroffen. Dementsprechend viele Hotels wollten so schnell wie möglich wieder aufmachen und bewarben sich dafür für das "Safe Tourism"-Zertifikat. 631 Hotels haben das Zertifikat beantragt, 560 haben es bereits erhalten. Bei den anderen läuft der Prüfprozess noch.

Mugla auf dem zweiten Platz

Überraschenderweise ist es nicht die Touristenmetropole Istanbul, die Antalya folgt, sondern eine weitere Urlaubsprovinz: Mugla. Mit ihren Badeorten wie Marmaris, Bodrum, Fethiye, Dalaman oder Datca haben hier insgesamt 350 Hotels das Zertifikat beantragt, 329 haben es bereits erfolgreich erhalten.

Bodrum in der Provinz Mugla (Bild: imago images / imagebroker)

Istanbul auf der Drei

Obwohl im Juli mehr Touristen nach Istanbul reisten als nach Antalya, hat es die Millionenmetropole am Bosporus in Sachen Zertifikate "nur" auf den dritten Platz gebracht. Von 311 Anträgen wurden bisher 258 Hotels zertifiziert.

Zertifizierte Hotels in Izmir und Ankara

In der Provinz Izmir wurden bis zum jetzigen Zeitpunkt 140 Anträge gestellt, von denen 130 das Zertifikat bereits erhalten haben. In der Hauptstadt Ankara haben 114 Hotels das Zertifikat beantragt, 106 wurden bereits ausgezeichnet.

995 türkische Restaurants und Cafés zertifiziert

Bis zum heutigen Tage haben sich türkeiweit insgesamt 1062 Restaurants und Cafés für das "Safe Tourism"-Zertifikat beworben, 369 davon aus Istanbul, 111 aus Ankara und 67 aus Antalya. Erhalten haben das Zertifikat bis jetzt 995 Gaststättenbetriebe, davon 317 in Istanbul, 106 in der Hauptstadt und 61 in Antalya.

Tourenanbieter und Transferfahrzeuge

Das "Safe-Tourism"-Zertifikat umfasst nicht nur die Bewirtung, sondern auch den Transport – beispielsweise vom Flughafen ins Hotel oder zu Sehenswürdigkeiten. Bis Mitte August haben sich Fahrer von 1159 Tourenbussen, Minibussen oder Fahrzeugen für das Zertifikat im Bereich Transport beworben, 937 wurden erfolgreich geprüft und zertifiziert.

Die Zahlen sind tagesaktuell. Bewerbungen und Prüfungen gehen weiter, deshalb ist es abzusehen, dass die Zahl der Hotels, Restaurants und Cafés mit dem "Safe Tourism"-Zertifikat weiter ansteigen werden.

(be/dha)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.