Hürriyet

Türkei: Anklage gegen sieben Verdächtige nach Horror-Explosion in Feuerwerksfabrik

25.10.2020 8:56 Uhr

Sieben Verdächtige, wurden in der Türkei am 23. Oktober im Zusammenhang mit der Explosion in einer Feuerwerksfabrik in Sakarya angeklagt. Fünf der Verdächtigen befinden sich bereits in Untersuchungshaft.

Staatsanwälte fordern Freiheitsstrafen wegen "Mord und versuchtem Mord an mehr als einer Person". Bei der Explosion am 3. Juli in der Stadt Hendek in der Provinz Sakarya an der Schwarzmeerküste starben insgesamt sieben Menschen und 127 wurden verletzt. Das Erste Oberste Strafgericht von Sakarya bestätigte die Anklage, die für jeden Verdächtigen eine Haftstrafe von fast drei bis 22 Jahren vorsieht.

Unter den in Untersuchungshaft genommenen Verdächtigen befindet sich der Miteigentümer der Fabrik. Die Verhandlung soll in den kommenden Tagen beginnen.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.