HDN

Türkei: AKP ist offen für Dialog mit Frauenverbänden

23.8.2020 10:31 Uhr, von Andreas Neubrand

Die regierende AKP ist offen für die Ansichten aller Frauenverbände zum Istanbuler Abkommen, sagte der Parteisprecher Ömer Celik.

"Die Arbeit an dem Istanbul Abkommen geht weiter. Wir werden uns weiterhin für den Schutz von Frauen einsetzen und den Konvent unterstützen", so Ömer Celik, die Sprecher der AKP gegenüber Reportern: "Wir wollen den Schutz von Frauen und der Familien verstärken."

Konservative Gruppen gegen das Abkommen

Die AKP hat lange diskutiert, ob die Türkei aufgrund des Drucks ultra-religiöser Gruppe von dem Istanbuler Abkommen zurücktreten soll. Diese fürchten, dass durch das Abkommen die traditionellen Familienwerte korrumpiert werden. Außerdem soll die Konvention die Rechte von LGBTI fördern, was ihrer Meinung nach den türkischen kulturellen und sozialen Normen "schadet".

Frauenverbände, einschließlich der konservativen Gruppen mit Verbindungen zur AKP, verteidigen die Istanbuler Konvention als geeignetes Instrument um die Gewalt gegen Frauen zu bekämpfen. "Unser Ansatz basiert darauf, Frauen zu schützen und zu stärken und gleichzeitig die Werte der Familien zu erhalten", so der Sprecher.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.