Hürriyet

Türkei: Älteste Kultstätte in der Schwarzmeerregion freigelegt

29.9.2020 13:04 Uhr

Bei den Ausgrabungen von Kahin Tepe in der nördlichen Provinz Kastamonu wurden Funde aus der Jungsteinzeit entdeckt.

Die Ausgrabungen an der ältesten Kultstätte der Schwarzmeer-Region, die 2018 begonnen hatten, wurden seitdem von der Direktion des Kastamonu-Museums durchgeführt und vom Leiter der Düzce-Universität der Abteilung für protohistorische und nahöstliche Archäologie, Nurperi Ayengin, überwacht. Neunzehn Studenten und Akademiker verschiedener Universitäten arbeiten bei den Ausgrabungen.

Im Gespräch mit der Agentur Anadolu sagte Ayengin, dass sie vor zwei Jahren mit den Ausgrabungen in der Region für ein Dammrettungsprojekt in der Nähe des Dorfes Basköy begonnen hätten.

Ähnlich wie Göbeklitepe

Bei den Ausgrabungen in der Region wurden im vergangenen Jahr Funde wie Schleifsteine und Ornamente aus der Jungsteinzeit entdeckt. Ayengin stellte fest, dass sowohl die Region als auch die bei den Ausgrabungen entdeckten Artefakte den Merkmalen von Göbeklitepe sehr ähnlich seien.

"Kahin Tepe ist die älteste Tempelanlage am Schwarzen Meer. Dies war ein religiöser Ort, an dem Menschen ihr Wissen verehrten und weitergaben. Es ist die älteste Kultstätte im Schwarzen Meer", so die Angaben der Archäologin.

"Wir haben gesehen, dass die anatolische Geschichte viele unerforschte Siedlungen innehat. Es warten viel größere Entdeckungen auf uns", bemerkte Ayengin noch an und fügte hinzu, dass die Ausgrabung in der Stätte Game-Changer der Geschichte sein könnten.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.