Hürriyet

Türkei: 88-Jähriger spendet Kolonya-Flaschen, die er 50 Jahre lang gesammelt hat

21.4.2020 18:23 Uhr

Ein Mann aus Samsun hat 500 Flaschen „Kolonya“, gespendet, die er mit viel Liebe zum Detail in den letzten 50 Jahren gesammelt hat.

Zu der wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen gegen eine Infektion mit COVID-19 zählt das Händewaschen. Nachdem Ärzte bestätigt haben, dass die Nutzung von Kolonya einen (kurzfristigen) Ersatz für das Händewaschen sein könne, wenn man nicht die Möglichkeit hat, sich die Hände zu waschen, haben Menschen in der Türkei aufgrund der explodierenden Nachfrage und des mangelnden Angebots nach Kolonya-Flaschen gesucht. Dies veranlasste den 88-jährigen Necmi Hopac, der im Stadtteil Alaçam der Schwarzmeerstadt Samsun lebt, seine einzigartige Sammlung von insgesamt 3.000 Kolonya-Flaschen anzubrechen und in den letzten anderthalb Monaten rund 500 Flaschen an seine Bekannten zu verschenken.

In der türkischen Kultur ist Kolonya schon immer sehr wichtig gewesen. Bereits vor der Corona-Pandemie wurde in jedem Haus mindestens eine Flasche gelagert. Aufgrund des hohen Alkoholgehaltes kann das Duftwassers aus Ethanol laut den Angaben von Ärzten mehr als 80 Prozent der Keime abtöten und als wirksames Händedesinfektionsmittel genutzt werden.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.