Hürriyet

Türkei: 80.000 Touristen in den ersten beiden November-Wochen in Antalya

19.11.2020 19:07 Uhr

Trotz Corona-Pandemie und der einsetzenden kalten Jahreszeit hat der beliebte Mittelmeer-Ferienort Antalya rund 80.000 Touristen in den ersten zwei November-Wochen beherbergt. Grund dafür sind die strengen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen, die von der türkischen Regierung vorgegeben wurden und von den Hotelbetreibern konsequent umgesetzt werden. Dadurch sorgen sich die Urlauber offenbar nicht um ihre Gesundheit.

Unter den Touristen befanden sich 56.470 Russen, gefolgt von 4274 Deutschen und 4104 Ukrainern. Insgesamt hat Antalya in einem der schwierigsten Jahre für die globale Tourismusindustrie bislang über 3,35 Millionen Besucher empfangen. "Antalya ist die einzige Stadt der Welt, in die 2020 über drei Millionen Touristen geströmt sind", sagt Recep Yavuz, Leiter der städtischen Arbeitsgruppe für Tourismus. Obwohl die Tourismus-Saison erst spät begonnen habe, seien die Urlauber mit den Dienstleistungen und Sicherheitsmaßnahmen "mehr als zufrieden gewesen", fügte er hinzu.

"Erfahrungen werden von großem Wert sein"

Ülkay Atmaca, Vorsitzender des türkischen Hotel-Verbandes, sieht das Jahr 2020 daher auch als Art "Trainingslauf" für die Saison 2021. "Die Vorbereitungen, die wir getroffen haben, und die Erfahrungen, die wir sammeln konnten, werden im Jahr 2021 von großem Wert sein", sagte er und fügte hinzu, dass die Reservierungen für das nächste Jahr bereits auf Hochtouren laufen.

(js)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.