Hürriyet

Türkei: 76.000 TL Strafe für Party einer zehnköpfigen Gesellschaft im Hotel

18.1.2021 21:42 Uhr

Laut den Angaben des Gouverneurs von Bursa wurden einem Hotelbetreiber sowie einer Gruppe von zehn Personen eine Geldstrafe von 76.380 türkischen Lira (ca. 8.395,69 Euro) verhängt, da diese eine Party während der Coronavirus-Krise organisierten, ohne auf die Maßnahmen zu achten.

Beamte seien auf die Gruppe, die am 15. Januar auf der Terrasse des Hotels in Uludag feierte, aufmerksam geworden, nachdem laute Musik bei den Behörden gemeldet wurde. Die Sicherheitskräfte hätten hierbei sofort reagiert und eingegriffen.

Sowohl Hotelbetreiber als auch Einzelpersonen müssen nun wegen Missachtung der Coronavirus-Maßnahmen, zum Beispiel das Tragen von MNS-Masken und des Einhaltens des Mindestabstandes, eine Geldstrafe von insgesamt 76.380 türkischen Lira (ca. 8.395,69 Euro) zahlen.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.