Hürriyet

Türkei: 38. amerikanisch-türkische Wirtschaftskonferenz findet online statt

20.9.2020 14:46 Uhr, von Andreas Neubrand

Die 38. amerikanisch-türkische Konferenz wird sich mit bilateralen, wirtschaftlichen, handelspolitischen und strategischen Beziehungen befassen, wenn sich die Teilnehmer während der Corona-Pandemie vom 21. bis 24. September online treffen.

Die Veranstaltung wurde vom türkisch-amerikanischen Wirtschaftsrat (TAIK) und der US-Handelskammer organisiert. Bei der Konferenz werde man vor allem die Schlüsselsektoren und die gemeinsame wirtschaftliche Erholung diskutieren, so Kush Choksy, Senior Vice President der US-Handelskammer für den Nahen Osten, der Türkei und Zentralasien, berichtet Hürriyet Daily News.

Bilaterales Handelsvolumen gestiegen

Laut Choksy liegt das bilaterale Handelsvolumen, inklusive Dienstleistungen, bei 21,21 Milliarden Euro. Trotz der Corona-Pandemie stieg der Wert im ersten Halbjahr 2020 dank des Energie- und Luftverkehrssektors um sechs Prozent.

Das Handelsvolumen zwischen den beiden Ländern belief sich von Januar bis Juni auf 8,28 Milliarden Euro. Im gleichen Zeitraum 2019 waren es 7,77 Milliarden Euro, so das Türkische Amt für Statistik (TurkStat). 2019 exportierte die Türkei Waren in Höhe von 6,84 Milliarden Euro und Waren im Wert von 9,46 Milliarden Euro importier.

400 Teilnehmer erwartet

Die Veranstaltung zeige die Stärke der Geschäftsbeziehungen beider Länder. Vor allem in den Branchen Energie und Nachhaltigkeit, Luft- und Raumfahrttechnik, Militär, Bau und Infrastruktur arbeite man gut zusammen, so Choksy. Bei der Konferenz werden über 400 Vertreter aus Wirtschaft und Politik erwartet. "Wir freuen uns, unsere Erfahrungen mit den wirtschaftlichen Auswirkungen mit der Pandemie teilen zu können", so Mehmet Ali Yalcindag, Vorsitzender der TAIK.

Von türkischer Seite aus werden der Außenminister Mevlüt Cavusoglu, Finanzminister Berat Albayrak, die Handelsministerin Ruhsar Pekcan, Verteidigungsminister Hulusi Akar und der türkische Botschafter in den USA Serdar Kilic teilnehmen. "Wir haben unter der Trump-Regierung unser bilaterales Handelsvolumen verbessert. Es gibt jedoch ein viel größeres Potential", so Yalcindag.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.